Versammlung war nicht angemeldet

Demo im Viertel in Gedenken an Opfer des NSU

Bremen - In Bremen versammelten sich am Mittwochabend etwa 300 Demonstranten, um den Opfern des NSU zu gedenken. Die Polizei begleitete die Versammlung.

Die Teilnehmer haben sich um 19 Uhr am Ziegenmarkt getroffen, sind über den Ostertorsteinweg zu den Gerichten in die Ostertorstraße und wieder zurück zum Ausgangsort marschiert, berichtet die Polizei Bremen. Dort habe sich die Veranstaltung nach einer kurzen Abschlusskundgebung um 20 Uhr aufgelöst. 

Da die Versammlung nicht angemeldet gewesen sei, ermittelt die Polizei Bremen nun wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Massives Polizeiaufgebot bei "Gelbwesten"-Protest

Massives Polizeiaufgebot bei "Gelbwesten"-Protest

Fotostrecke: Borussia Dortmund gegen Werder Bremen

Fotostrecke: Borussia Dortmund gegen Werder Bremen

FC Bayern siegt klar - Gomez dreht Partie für Stuttgart - Nullnummer in Hoffenheim

FC Bayern siegt klar - Gomez dreht Partie für Stuttgart - Nullnummer in Hoffenheim

Orthodoxe Nationalkirche in der Ukraine gegründet

Orthodoxe Nationalkirche in der Ukraine gegründet

Meistgelesene Artikel

Trauer im Zoo am Meer: Eisbärenjunge kurz nach Geburt tot 

Trauer im Zoo am Meer: Eisbärenjunge kurz nach Geburt tot 

Landgericht verurteilt Angeklagte: Haftstrafen für Steineleger

Landgericht verurteilt Angeklagte: Haftstrafen für Steineleger

Doku-Drama „Die Affäre Borgward“: Interview mit Schauspieler André Mann

Doku-Drama „Die Affäre Borgward“: Interview mit Schauspieler André Mann

Steine auf Straßen gelegt - Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafen

Steine auf Straßen gelegt - Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafen

Kommentare