Indoor-Events mit 250 Menschen

Corona-Lockerungen für Bremen: Größere Partys gestattet - Outdoor-Events mit bis zu 400 Gästen erlaubt

Verkündete Lockerungen: Bürgermeister Andreas Bovenschulte.
+
Verkündete Lockerungen: Bürgermeister Andreas Bovenschulte.
  • Elisabeth Gnuschke
    vonElisabeth Gnuschke
    schließen

Bremen – Es darf wieder größer gefeiert werden – jedenfalls, wenn es die Räumlichkeiten in Corona-Zeiten hergeben. Der Bremer Senat hat am Dienstag die Rechtsverordnung entsprechend geändert. In geschlossenen Räumen sind ab Donnerstag, 2. Juli, wieder Veranstaltungen mit bis zu 250 Menschen zulässig. Draußen dürfen sich dann bis zu 400 Personen treffen.

Über die neuen Lockerungen informierte im Anschluss an die Senatssitzung Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD). Bremen habe die Rechtsverordnung nach vielen Änderungen der vergangenen Wochen vereinfacht. Bovenschulte: „Wir haben das Werk eingedampft und klarer gefasst.“ Die Begrenzung der Teilnehmerzahl sei nach den verschiedenen Lockerungsphasen je nach Veranstaltung bislang sehr unterschiedlich gewesen, künftig gebe es – bis auf wenige Ausnahmen – einheitliche Vorgaben.

Bei Kino und Theater sind zur Zeit 200 Zuschauer möglich, andere „Indoor-Veranstaltungen“ (Bovenschulte) sind jedoch auf 20 Personen begrenzt, Gottesdienste auf 50, für Beerdigungen gibt es eigene Regelungen. „Das ist ein ganzer Strauß an Regelungen“, so der Bürgermeister. Und damit ist ab Donnerstag Schluss. Dann gelten die neuen Grenzen mit 250 Menschen bei Veranstaltungen drinnen und 400 draußen „bei aller Art von Zusammenkünften“ (außer Demos).

Corona-Lockerungen in Bremen: Abstand muss eingehalten werden

Voraussetzung ist allerdings, dass der Raum groß genug, der Platz draußen ausreichend ist. Denn der Corona-Abstand von 1,50 Meter zum Nachbarn muss eingehalten werden, Mund-/Nasenschutz ist jedoch nicht mehr erforderlich. Pflicht bleiben die Masken im Öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel, betonte Bovenschulte. Die Veranstalter haben wie bisher Hygienekonzepte vorzulegen. Und sie müssen weiterhin die Kontaktdaten der Besucher, Zuschauer, Kunden aufnehmen. Das gilt für die Gastronomie und das Theater wie auch den Friseur. Für Discos und Clubs gibt es noch keine Lockerung – sie bleiben dicht.

Bremen: Scouts für Kontaktverfolgung

Kontaktverfolgung, sie bleibt auch für Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) das „A und O“. „Dann sind wir einigermaßen auf der sicheren Seite“, betonte sie. Dazu habe man etliche Scouts eingestellt. Aktuell seien die Infektionen niedrig. „Doch kein Mensch weiß, wie sich die Lage entwickelt“, sagte sie mit Blick auf den Herbst. Bremen bleibe bei seiner Teststrategie: anlassbezogen und vorbeugend bei gefährdeten Gruppen (Pflegeheime, große Unterkünfte).

Bremen: Aktuelle Coronavirus-Zahlen

Das Gesundheitsressort meldete am Dienstag 78 (-1) aktuell bekannte Corona-Infizierte im Land Bremen. Seit Ausbruch gibt es bisher 1 670 (+5) bestätigte Covid-19-Fälle. Inzwischen gelten 1 539 (+6) Menschen wieder als genesen. 53 Patienten sind bislang mit Covid-19 gestorben. 13 Infizierte werden zur Zeit stationär in Kliniken versorgt, davon müssen fünf beatmet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Mit der App auf Motorrad-Tour

Mit der App auf Motorrad-Tour

Von Ochsenaugen und Pilzdächer

Von Ochsenaugen und Pilzdächer

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Bremen liegt bei der Versorgung Schwerverletzter überm Schnitt

Bremen liegt bei der Versorgung Schwerverletzter überm Schnitt

Verkürztes Vergnügen in Bremen

Verkürztes Vergnügen in Bremen

Palmen und Livekonzerte in Bremen: Mit Aktionstagen durch den Sommer in der City

Palmen und Livekonzerte in Bremen: Mit Aktionstagen durch den Sommer in der City

Tödlicher Verkehrsunfall in Bremen-Walle

Tödlicher Verkehrsunfall in Bremen-Walle

Kommentare