Aufwertung der Hansestadt

Palmen und Livekonzerte in Bremen: Mit Aktionstagen durch den Sommer in der City

Palmen und Olivenbäume schmücken den Sommer über die Bremer Innenstadt – so wie hier die Obernstraße. Die City-Initiative will damit die Aufenthaltsqualität erhöhen und wieder mehr Menschen zum Stadtbummel in Bremen animieren.
+
LiPalmen und Olivenbäume schmücken den Sommer über die Bremer Innenstadt – so wie hier die Obernstraße. Die City-Initiative will damit die Aufenthaltsqualität erhöhen und wieder mehr Menschen zum Stadtbummel in Bremen animieren.
  • Thomas Kuzaj
    vonThomas Kuzaj
    schließen

Bremen – Kein spektakulärer Neubau auf dem Sparkassen-Areal, stattdessen Kaufhaus-Schließungen und Diskussionen um Fahrradrouten und Parkgebühren – die Bremer Innenstadt macht Negativ-Schlagzeilen. Was nun?

  • Die City-Initative wünscht sich nach Kaufhaus-Schließungen in der Bremer Innenstadt neue Perspektiven für die Zukunft.
  • Ihr Vorschlag: Die „Aufenthaltsqualität" der Bremer City steigern und Menschen ein „Erlebnis“ bieten.
  • Die City-Initiative hat für die Sommermonate deswegen eine Reihe von Aktionstagen geplant.

Bremen - Langfristig können Projekte wie die Pläne des Investors Kurt Zech rund ums Parkhaus Mitte in Bremen für einen positiven Schub sorgen, wenn sie denn Wirklichkeit werden. Auch der allseits begrüßte „City-Gipfel“ („Bündnis für die City“) von Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) soll Perspektiven für die Zukunft bringen. Und kurzfristig?

Fläche:326,7 km²
Bevölkerung:547.976 (30. Apr. 2012)
Bürgermeister: Andreas Bovenschulte
Sehenswürdigkeiten:Bremer Rathaus, Bremer Dom, Schnoor

Bremen: City-Initiative wünscht sich Stadtbummel unter Palmen - „Wohlfühlfaktor“ soll gesteigert werden

Kurzfristig lautet ein Zauberwort: „Aufenthaltsqualität“. Menschen in die Bremer Innenstadt locken, ihnen den Aufenthalt dort so angenehm wie möglich machen – Ziele der Einzelhändler-Vereinigung City-Initiative. „Wohlfühlfaktor“ und „Erlebnis“, das sind die Stichworte – durchaus auch über den Tag hinaus. Von einer „Aufwertung des öffentlichen Raums“ spricht Carolin Reuther, die Geschäftsführerin der City-Initiative. Pflanzkästen mit Palmen, Olivenbäumen und Kaskadenbambus zum Beispiel säumen nun unter anderem die Obernstraße, hinzu kommen Sitzbänke.

Beim Stadtbummel durch Bremen einfach zwischendurch mal eine Pause unter Palmen machen – um Aufenthaltsmöglichkeiten wie diese geht es Reuther. Und es geht ihr darum, dass in der Innenstadt etwas los ist. Die Bremer Innenstadt als Bühne – für die Sommermonate hat die City-Initiative eine Reihe von Aktionstagen auf die Beine gestellt; alle natürlich coronagerecht, wie Reuther betont.

So feiert die Bremer City am Donnerstag, 9. Juli, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr an verschiedenen Stationen einen „Tag des Kaffees“. Mit von der Partie sind unter anderem die Rösterei Münchhausen, das Café „Classico“ und das neu errichtete Johann-Jacobs-Haus, das an dem Tag auch offiziell eröffnet wird.

Bremen: City-Initiative organisiert „Kinder-Spaß-Tag“, „Oldtimer Day“ und Freiluft-Musiktheater

An zwei Freitagen – 10. und 24. Juli – heißt es „Zauberhafte City“. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr treten Stelzenläufer und Zauberer, Luftballon- und Seifenblasenkünstler auf. Am Freitag, 17. Juli, wird ein „Kinder-Spaß-Tag“ auf dem Domshof in Bremen gefeiert – unter anderem mit verschiedenen Spielen und naturwissenschaftlichen Experimenten.

Ein „Oldtimer Day“ folgt gleich am Sonnabend, 18. Juli (10 bis 19 Uhr): Hommage an und Ersatz für die sommerlichen „Bremen Oldtimer Classics“, die in diesem Jahr Corona zum Opfer gefallen sind. Nun wird die Bremer City stattdessen für einen Tag zu einer großen Oldtimer-Ausstellungsfläche. Und an dem Tag garantiert nicht autofrei.

Auch den Schnoor mit seinen vielen kleinen und inhabergeführten Geschäften will Reuther mit ihrem Team wieder mehr in den Fokus der Bremer und der Umlandbewohner rücken. Am Freitag, 31. Juli, und am Freitag, 14. August, gibt es am Stavendamm Freiluft-Musiktheater mit dem Ensemble des Hafenrevuetheaters (Zeitraum: 12 bis 14 Uhr).

Bremen: Live-Konzerte sind geplant - natürlich unter Beachtung der Corona-Abstandsregeln

Im Bereich Ansgarikirchhof/Hanseatenhof wird am Freitag und Sonnabend, 14. und 15. August, ein „Eisfest“ gefeiert (10 bis 19 Uhr) – es soll dort auch „verrückte Geschmackssorten“ geben, heißt es vorab.

Apropos Geschmack: vom 9. Juli bis zum 31. August stehen auf dem Hanseatenhof wieder Hochbeete der „Gemüsewerft“, auf denen mitten in der Stadt Nutzpflanzen angebaut werden. Im Herbst soll geerntet werden. Ebenfalls bis zum 31. August finden kleine Innenstadt-Bummler große Sandkästen auf dem Ansgarikirchhof. Hier dürfen sie montags bis sonnabends in der Zeit von 11 bis 18 Uhr spielen.

Spielen soll auch die Musik! Steffen von Rotenhan, Projektleiter für Veranstaltungen bei der City-Initiative, hat für den Sommer eine Reihe von Live-Konzerten organisiert. Am Sonnabend, 11. Juli, spielt zum Beispiel das Folk-Duo „Luka & Kai“ zum Frühschoppen auf dem Ansgarikirchhof (12 Uhr). Zwei Wochen später, am 25. Juli, folgt das Gitarrenpop-Duo „Only Romeo“; am 8. August kommen die „Drunken Hearted Men“ (Rhythm and Blues).

Alles Duos, damit die Corona-Abstandsregeln auch auf der Bühne eingehalten werden können. Zum Ende der Sommersaison aber kommt, so die Planung, eine Band auf den Ansgarikirchhof: Am Sonnabend, 22. August, spielt dort um 12 Uhr die Bremer Surf-Pop-Gruppe „Paloma and The Matches“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Meistgelesene Artikel

Thekenaufsatz statt Stadiondach

Thekenaufsatz statt Stadiondach

Bremen: 700 filigrane Flugkünstler

Bremen: 700 filigrane Flugkünstler

Reitwege werden Radwege

Reitwege werden Radwege

Niedergang der Bremer City: Modehaus Zara schließt - Parken soll bald teurer werden

Niedergang der Bremer City: Modehaus Zara schließt - Parken soll bald teurer werden

Kommentare