Update: Entschärfung verzögert sich

Bombe im Hafengebiet gefunden

Bremen - Bei Sondierungsarbeiten ist im Hüttenhafen an der Windhukstraße in Bremen eine 250 Kilo schwere Fliegerbombe gefunden worden. Das teilt die Polizei mit. 

Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde bereits aus dem Hafenbecken auf die Kaimauer gehievt, heißt es. Die weitere Vorgehensweise könne jedoch erst nach einer Reinigung bekanntgegeben werden, da die Bombe stark verkrustet sei. Die für 14 Uhr vorgesehene Evakuierung des Gebiets verzögert sich, weil ein Spezialgerät zur Entfernung des Zünders angefordert wurde, teilt die Polizei am Nachmittag mit. In den frühen Abendstunden soll die Entschärfung nun stattfinden.

Der Sprengmeister ordnete die Evakuierung der Anwohner in einem Radius von 300 Meter um die Fundstelle an. In einem Radius von 500 Metern wird luftschutzmäßiges Verhalten empfohlen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Kommentare