Update: Entschärfung verzögert sich

Bombe im Hafengebiet gefunden

Bremen - Bei Sondierungsarbeiten ist im Hüttenhafen an der Windhukstraße in Bremen eine 250 Kilo schwere Fliegerbombe gefunden worden. Das teilt die Polizei mit. 

Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde bereits aus dem Hafenbecken auf die Kaimauer gehievt, heißt es. Die weitere Vorgehensweise könne jedoch erst nach einer Reinigung bekanntgegeben werden, da die Bombe stark verkrustet sei. Die für 14 Uhr vorgesehene Evakuierung des Gebiets verzögert sich, weil ein Spezialgerät zur Entfernung des Zünders angefordert wurde, teilt die Polizei am Nachmittag mit. In den frühen Abendstunden soll die Entschärfung nun stattfinden.

Der Sprengmeister ordnete die Evakuierung der Anwohner in einem Radius von 300 Meter um die Fundstelle an. In einem Radius von 500 Metern wird luftschutzmäßiges Verhalten empfohlen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Kommentare