Polizei greift ein 

Betrunkener Fluggast randliert

Bremen - Nachdem ein 48 Jahre alter Fluggast in betrunkenem Zustand lautstark am Samstag das Personal einer Fluggesellschaft in Bremen beschimpft hat, wurde er vom Flug nach Dublin ausgeschlossen.

Der Mann weigerte sich jedoch, den Flughafen der Hansestadt zu verlassen. Bundespolizisten führten ihn hinaus, berichtet ein Sprecher in einer Mitteilung. Als sie ihn losließen und gehen lassen wollten, griff er sie an - so fand er sich in Handschellen auf dem Boden wieder.

Wegen seiner starken Alkoholisierung war eine Gewahrsamnahme angebracht, erklärt der Polizeisprecher. Allerdings zeigte sich der 48-Jährige weiterhin nicht einsichtig und verweigerte einen freiwilligen Atemalkoholtest. 

Ein Arzt untersuchte den Mann und empfahl eine mehrstündige Ausnüchterung. Der 48-Jährige erhielt eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wurde um 0.30 Uhr entlassen.

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Meistgelesene Artikel

Aufgebrachter VW-Fahrer fährt Polizisten an

Aufgebrachter VW-Fahrer fährt Polizisten an

„Summer Sounds“: Technobässe, Jazz und Lichterketten

„Summer Sounds“: Technobässe, Jazz und Lichterketten

„Sommer in Lesmona“: „Blauer Himmel – fast wie hier“

„Sommer in Lesmona“: „Blauer Himmel – fast wie hier“

53-Jähriger nach Tritten gegen den Kopf notoperiert

53-Jähriger nach Tritten gegen den Kopf notoperiert

Kommentare