Polizei greift ein 

Betrunkener Fluggast randliert

Bremen - Nachdem ein 48 Jahre alter Fluggast in betrunkenem Zustand lautstark am Samstag das Personal einer Fluggesellschaft in Bremen beschimpft hat, wurde er vom Flug nach Dublin ausgeschlossen.

Der Mann weigerte sich jedoch, den Flughafen der Hansestadt zu verlassen. Bundespolizisten führten ihn hinaus, berichtet ein Sprecher in einer Mitteilung. Als sie ihn losließen und gehen lassen wollten, griff er sie an - so fand er sich in Handschellen auf dem Boden wieder.

Wegen seiner starken Alkoholisierung war eine Gewahrsamnahme angebracht, erklärt der Polizeisprecher. Allerdings zeigte sich der 48-Jährige weiterhin nicht einsichtig und verweigerte einen freiwilligen Atemalkoholtest. 

Ein Arzt untersuchte den Mann und empfahl eine mehrstündige Ausnüchterung. Der 48-Jährige erhielt eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wurde um 0.30 Uhr entlassen.

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Schützenfest in Ossenbeck

Schützenfest in Ossenbeck

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Kommentare