Vegesacker klingelt bei Anwohnern 

Betrunken im Wassergraben gelandet

Bremen - Mit einem geliehenen Kleinkraftrad und Alkohol im Blut landete am Donnerstagabend im Werderland ein 41 Jahre alter Vegesacker in einem Wassergraben, aus dem er sich erst mühsam nach 20 Minuten befreien konnte.

Klitschnass und durchgefroren klingelt er bei einem Anwohner in der Dunger Straße und bat um Hilfe. Den herbeigerufenen Polizeibeamten erzählte der Mann, dass er mit dem Kleinkraftrad seines Freundes herumgefahren sei. An einem Supermarkt habe er sich drei Dosen Bier gekauft und getrunken. Das berichtet die Polizei. 

Vorher hätte er sich zu Hause einige Wodka gegönnt. Bei einem Wendemanöver in der Dunger Straße sei er dann plötzlich einen Hang heruntergerutscht und im Fleet gelandet. Einen Führerschein konnte der 41-Jährige nicht vorweisen - angeblich hat er diesen bereits vor Jahren verloren. 

Nach medizinischer Betreuung vor Ort wurde der Mann zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Dort wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Das Kleinkraftrad wurde mit Hilfe eines Funkstreifenwagens aus dem Graben gezogen. Gegen den 41-Jährigen wurde eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

Meistgelesene Artikel

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Kommentare