Im Landtag Bremen

Beschlagnahmung von Immobilien ist Thema

Bremen - Nach Hamburg will nun auch Bremen leerstehende Gebäude beschlagnahmen, um dort Flüchtlinge unterzubringen. Am Mittwoch wird sich der Landtag mit einer entsprechenden Änderung des Polizeigesetzes beschäftigen.

Der Innen- und Rechtsausschuss wird sich nach Angaben eines Bürgerschaftssprechers noch am selben Tag mit dem Gesetzentwurf befassen. Die Abgeordneten sollen dann am Donnerstag darüber debattieren und abstimmen. Betroffen von der neuen Regelung sind nach Plänen der rot-grünen Landesregierung Gebäude und Grundstücke ab einer Größe von 300 Quadratmetern. Die Besitzer sollen eine Entschädigung erhalten. Das Gesetz ist bis März 2017 befristet. Die Hamburger Bürgerschaft hatte bereits vor zwei Wochen eine Beschlagnahmung von leerstehenden Immobilien verabschiedet. Bremen erwartet in diesem Jahr bis zu 11.000 Asylbewerber und etwa 2000 minderjährige Flüchtlinge ohne Eltern. Allein im September kamen nach Angaben der Sozialbehörde mindestens 3000 Flüchtlinge in die Hansestadt. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Kommentare