Im Landtag Bremen

Beschlagnahmung von Immobilien ist Thema

Bremen - Nach Hamburg will nun auch Bremen leerstehende Gebäude beschlagnahmen, um dort Flüchtlinge unterzubringen. Am Mittwoch wird sich der Landtag mit einer entsprechenden Änderung des Polizeigesetzes beschäftigen.

Der Innen- und Rechtsausschuss wird sich nach Angaben eines Bürgerschaftssprechers noch am selben Tag mit dem Gesetzentwurf befassen. Die Abgeordneten sollen dann am Donnerstag darüber debattieren und abstimmen. Betroffen von der neuen Regelung sind nach Plänen der rot-grünen Landesregierung Gebäude und Grundstücke ab einer Größe von 300 Quadratmetern. Die Besitzer sollen eine Entschädigung erhalten. Das Gesetz ist bis März 2017 befristet. Die Hamburger Bürgerschaft hatte bereits vor zwei Wochen eine Beschlagnahmung von leerstehenden Immobilien verabschiedet. Bremen erwartet in diesem Jahr bis zu 11.000 Asylbewerber und etwa 2000 minderjährige Flüchtlinge ohne Eltern. Allein im September kamen nach Angaben der Sozialbehörde mindestens 3000 Flüchtlinge in die Hansestadt. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Kommentare