Fahrer wollte den Räuber stoppen

Autodieb fährt mit Mann auf der Motorhaube los

Bremen - Ein 35 Jahre alter Mann hat am Montag in Bremen-Mitte einen Firmenwagen gestohlen. Der Fahrer sprang noch auf das Fahrzeug, doch der Täter hat den 67-Jährigen mitgeschleift.

In der Vietorstraße wollte der 67 Jahre alte Mitarbeiter eines Tabakwarenhandels einen Automaten auffüllen, berichtet die Polizei am Dienstag. In seinem Rücken sprang der Motor an, woraufhin der Mann sich umdrehte und zu dem Auto lief. Er konnte mit einem Sprung Motorhaube und Kotflügel erreichen.

Den Räuber stoppte diese Tat nicht. Er setzte zurück in den Doventorsteinweg und fuhr dann in Richtung Walle davon. Nach etwa dreißig Metern musste der 67-Jährige sich fallen lassen. Dabei erlitt er leichte Verletzungen.

Nach einer kurzen Fahndung konnte die Polizei das Fahrzeug in der Nähe des Stadtwaldsees sicherstellen. Auch der 35-Jährige Dieb, laut Polizei ein Intensivtäter, konnte gestellt werden. Gegen ihn wurde seitens der Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt.

ml

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Fotostrecke: Tim Wiese in der DeichStube

Fotostrecke: Tim Wiese in der DeichStube

Mailänder Modewoche: Gucci ist im Posthumanismus

Mailänder Modewoche: Gucci ist im Posthumanismus

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Meistgelesene Artikel

Raubüberfall in Walle: Polizei fahndet mit Foto nach dem Täter

Raubüberfall in Walle: Polizei fahndet mit Foto nach dem Täter

Unbekannter tritt auf Frau ein und beklaut sie

Unbekannter tritt auf Frau ein und beklaut sie

Beim „Hackathon“ tüfteln 100 Computer-Freaks

Beim „Hackathon“ tüfteln 100 Computer-Freaks

Supermarkt-Räuber schlägt erneut in Walle zu - und wird gefasst 

Supermarkt-Räuber schlägt erneut in Walle zu - und wird gefasst 

Kommentare