58-Jähriger nach Küchenbrand in Lebensgefahr

Bremen - Bei einem Küchenbrand in einem Bremer Mehrfamilienhaus ist ein Bewohner lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine brennende Pfanne am späten Donnerstagabend das Feuer ausgelöst.

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Flammen schnell löschen und entdeckten dabei den 58 Jahre alten Bewohner im Schlafzimmer der völlig verqualmten Wohnung. Er erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung und musste in ein künstliches Koma versetzt werden. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Schadens war zunächst unklar.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Kommentare