58-Jähriger nach Küchenbrand in Lebensgefahr

Bremen - Bei einem Küchenbrand in einem Bremer Mehrfamilienhaus ist ein Bewohner lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine brennende Pfanne am späten Donnerstagabend das Feuer ausgelöst.

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Flammen schnell löschen und entdeckten dabei den 58 Jahre alten Bewohner im Schlafzimmer der völlig verqualmten Wohnung. Er erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung und musste in ein künstliches Koma versetzt werden. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Schadens war zunächst unklar.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus: "Sie zerstören alles"

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus: "Sie zerstören alles"

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Meistgelesene Artikel

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Kommentare