Hund wird verletzt und eingeschläfert

Streit mit Machete und Baseballschläger

Bremen - Mit einer Machete und einem Baseballschläger sind drei Männer in Bremen auf ihren Kontrahenten losgegangen. Dabei kam ein Hund am Samstag zu Tode, er wurde mit der Machete so schwer verletzt, dass er eingeschläfert werden musste.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag schuldete ein 24-Jähriger einem 22-Jährigen Geld. Der 24-Jährige fuhr mit zwei Kumpanen im Alter von 28 und 33 Jahren sowie dem Hund zu einem vereinbarten Treffpunkt. Dort soll das Trio den 22-Jährigen mit dem Baseballschläger geschlagen, eine Machete hinter ihm hergeworfen und den Hund auf ihn gehetzt haben.

Der Angegriffene wehrte sich und verletzte den Hund mit der Machete schwer. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Meistgelesene Artikel

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

Eiswettfest: Rekordspende für Seenotretter

Eiswettfest: Rekordspende für Seenotretter

Fahrradfahrer streift Fußgänger - schwer verletzt 

Fahrradfahrer streift Fußgänger - schwer verletzt 

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Kommentare