Hund wird verletzt und eingeschläfert

Streit mit Machete und Baseballschläger

Bremen - Mit einer Machete und einem Baseballschläger sind drei Männer in Bremen auf ihren Kontrahenten losgegangen. Dabei kam ein Hund am Samstag zu Tode, er wurde mit der Machete so schwer verletzt, dass er eingeschläfert werden musste.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag schuldete ein 24-Jähriger einem 22-Jährigen Geld. Der 24-Jährige fuhr mit zwei Kumpanen im Alter von 28 und 33 Jahren sowie dem Hund zu einem vereinbarten Treffpunkt. Dort soll das Trio den 22-Jährigen mit dem Baseballschläger geschlagen, eine Machete hinter ihm hergeworfen und den Hund auf ihn gehetzt haben.

Der Angegriffene wehrte sich und verletzte den Hund mit der Machete schwer. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

dpa

Mehr zum Thema:

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

FDP verabschiedet Wahlprogramm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

Meistgelesene Artikel

Firma „Aggregat” produziert in Bremen individuelle Designermöbel

Firma „Aggregat” produziert in Bremen individuelle Designermöbel

Bremen bekommt Hybridspeicher

Bremen bekommt Hybridspeicher

Bremen will zwei Gefährder abschieben 

Bremen will zwei Gefährder abschieben 

Auf dem Weg zur ISS

Auf dem Weg zur ISS

Kommentare