Bremen schafft 2016 rund 6300 neue Plätze für Flüchtlinge

Bremen - Bremen will im ersten Halbjahr 2016 neue Flüchtlingsunterkünfte mit knapp 6300 Plätzen schaffen. Dafür sollen 64,2 Millionen Euro in Häuser in Holzrahmenbauweise, in Wohncontainer und winterfeste Zelte investiert werden. Das kündigte Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) am Dienstag an.

Weitere knapp 4,7 Millionen Euro werden für die Anmietung von leerstehenden Gewerbe-Immobilien veranschlagt. Die Senatorin rechnet 2016 in Bremen mit 10 000 bis 18 000 neu ankommenden Flüchtlingen. „Eine verlässliche Prognose ist fast unmöglich, dazu ist die Lage in den Krisenregionen zu unsicher.“

Die Gelder müssten bereits jetzt in den Haushalt 2016 eingestellt werden, damit der Bau der Plätze rechtzeitig in Auftrag geben werden könne, sagte Stahmann. Der Haushalts- und Finanzausschuss der Bürgerschaft muss den Plänen noch zustimmen. Über den Doppelhaushalt 2016/2017 wird der Landtag nach bisherigen Plänen erst im Sommer 2016 beschließen.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Immobilien in Bremen werden immer teurer

Immobilien in Bremen werden immer teurer

Kommentare