Polizei sucht Zeugen

Bremen: Brandsatz am Job-Center

+

Bremen - Um 3 Uhr in der Nacht zu Dienstag wurde ein Brandsatz vor die Tür des Jobcenters an der Neuenlander Straße in der Neustadt gelegt. Das berichtete ein Polizeisprecher.

Die Ermittler suchen nun Zeugen. Über den Notruf war der Polizei ein Feuer vor der Nebeneingangstür der Einrichtung gemeldet worden. „Die Einsatzkräfte konnten die Flammen mit einem Feuerlöscher ersticken“, so der Sprecher weiter. „An der Tür entstand ein Schaden von etwa 12.000 Euro, verletzt wurde niemand.“ 

Zum Brandanschlag hat sich noch am Dienstag eine Gruppe von Linksaktivisten bekannt. In einem Schreiben wird auf den Zusammenhang mit den Protesten gegen den G20-Gipfel im Juli in Hamburg hingewiesen. Eine Stellungnahme der Polizei zu dem Schreiben war zunächst nicht zu bekommen.

Zudem ermitteln die Brandexperten der Kripo. Sie werten Videoaufnahmen aus und fragen, wer um 3 Uhr am Tatort etwas Verdächtiges gesehen hat. Hinweise an Telefon 0421/362-3888. 

kuz/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Heftige Massenschlägerei auf der Diskomeile: 19-Jähriger verletzt

Heftige Massenschlägerei auf der Diskomeile: 19-Jähriger verletzt

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

Anonyme Nachbarn, verstorbene Freunde: Wann Einsamkeit krank macht und was dagegen hilft

Anonyme Nachbarn, verstorbene Freunde: Wann Einsamkeit krank macht und was dagegen hilft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.