Brandsatz am Jobcenter in Bremen

Brandanschlag: Staatsschutz prüft Bekennerbrief

Bremen - Ein nach dem Brandanschlag auf das Jobcenter an der Neuenlander Straße in der Neustadt eingegangenes Bekennerschreiben wird vom Staatsschutz unter die Lupe genommen.

Das Schreiben stamme von einer linken Gruppierung, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Ermittlungen dauerten an. Inhaltlich würden die Behörden dazu vorerst keine Stellung nehmen. Wie berichtet, war am Dienstag gegen 3 Uhr in der Nacht ein Brandsatz vor dem Gebäude gezündet worden. Der Brand wurde schnell gelöscht. An einer Tür entstand ein Sachschaden von etwa 12 000 Euro. Am Dienstagnachmittag erhielt eine Bremer Zeitungsredaktion ein Bekennerschreiben, in dem sich eine Gruppe von Linksaktivisten dazu bekannt – und auf den G20-Gipfel im Juli in Hamburg verwiesen haben soll. 

dpa/kuz

Rubriklistenbild: © Miriam Kern

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Zu Unrecht in Bremer Psychiatrie festgehalten - Frau scheitert vor Gericht

Zu Unrecht in Bremer Psychiatrie festgehalten - Frau scheitert vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.