18 Fahrzeuge im Einsatz

Brand in Bremen: Haus nicht mehr bewohnbar

Zu sehen ist ein Feuerwehrfahrzeug der Feuerwehr Bremen.
+
Die Bremer Feuerwehr muss am Dienstagabend, 9. November 2021, zu einem großen Einsatz im Stadtteil Hemelingen ausrücken. Anwohner hatte eine Rauchentwicklung aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses gemeldet. (Symbolbild)

Am Dienstagabend, 9. November 2021, melden Anwohner eine Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in Bremen-Hemelingen. Mehrere Feuerwehren werden alarmiert.

Bremen – Im Bremer Stadtteil Hemelingen kommt es am Dienstagabend, 9. November 2021, zu einer Rauchentwicklung aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses. Um 21:42 Uhr informieren Anwohner die Feuerwehr Bremen, die ein massives Kräfteaufgebot zur Einsatzstelle schickt.

Stadt in Bremen:Bremen
Fläche:326,7 km²
Höhe:11 m
Bevölkerung:569.352 (2019)
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte
Vorwahl:0421

Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses in Bremen-Hemelingen: Feuerwehr reagiert mit großem Kräfteaufgebot

Sowohl der Einsatzleitdienst, Kräfte der Feuerwache 2, 3 und 5, die Freiwillige Feuerwehr Mahndorf als auch der stadtbremische Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug als auch zwei Rettungstransportwagen begeben sich nach Bremen-Hemelingen. Um der Lage Herr zu werden, setzt der Einsatzleiter zwei Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung mit ein.

Wie die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen mitteilt, war das Feuer gegen 22:17 Uhr bereits unter Kontrolle. 20 Minuten später konnte vom Einsatzleiter die Meldung „Feuer aus“ gegeben werden. Der Grund des Brands: Ein Wäscheberg im Keller hatte Feuer gefangen.

Mehrfamilienhaus nach Brand zeitweise unbewohnbar – Person muss mit Rauchgasvergiftung in Bremer Krankenhaus

Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung musste eine Person in ein Bremer Krankenhaus transportiert werden. Für zwei Bewohner des Mehrfamilienhauses in Bremen-Hemelingen wurde zudem durch den Fachberater Betreuung eine Unterkunft für die Nacht organisiert. Denn das Haus war durch die entstanden Rauchgase temporär unbewohnbar.

Insgesamt waren 18 Fahrzeuge mit 49 Einsatzkräften vor Ort. Derweil hat die Polizei die Brandursachenermittlung aufgenommen. Erst am Freitag, 5. November, hatte es in Bremen gebrannt. Auch am Rembertiring kam es zu einem Brand in einem Wohnhaus, infolgedesen massive Verkehrsbehinderungen entstanden. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln

Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln

Ab Montag: Bremen verschärft Corona-Regeln
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz
Manufaktur „Edel & Süß“: Von Achim ins Bremer Tabakquartier

Manufaktur „Edel & Süß“: Von Achim ins Bremer Tabakquartier

Manufaktur „Edel & Süß“: Von Achim ins Bremer Tabakquartier
Nach Millionen-Raub in Bremen: Behörden ermitteln gegen Szene-Shisha-Bar

Nach Millionen-Raub in Bremen: Behörden ermitteln gegen Szene-Shisha-Bar

Nach Millionen-Raub in Bremen: Behörden ermitteln gegen Szene-Shisha-Bar

Kommentare