Ermittlungen wegen Brandstiftung

Brand bei "Harms am Wall": Polizei sucht weiter nach Verdächtigem

+
Der Brand im Bremer Kaufhaus hat einen Millionenschaden angerichtet.

Bremen - Nach dem verheerenden Brand im Kaufhaus "Harms am Wall" in Bremen gibt es noch keine Spur zu einem Verdächtigen.

Auf dem Video der Überwachungskamera sei der mutmaßliche Täter zwar zu sehen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Dieser sei aber maskiert gewesen.

Ein Feuer hatte vor einer Woche in dem traditionsreichen Textilgeschäft und zwei angrenzenden Häusern gewütet. Es entstand ein Millionenschaden. Der Geschäftsführer des Kaufhauses sagte später aus, dass er zuvor überfallen und in einem Raum eingeschlossen worden sei. Er habe sich aber befreien und die Videoaufzeichnungen mitnehmen können. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung und des versuchten Mordes. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Meistgelesene Artikel

Polizei entdeckt Interessantes in der Unterhose eines Autofahrers

Polizei entdeckt Interessantes in der Unterhose eines Autofahrers

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

„Datenfestung“ im Bremer Westen

„Datenfestung“ im Bremer Westen

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

Kommentare