Etwa 60.000 Euro Schaden

Brand in der Neustadt: Feuerwehr rettet drei Menschen vor den Flammen

Bremen - Bei einem Feuer in einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus in der Bremer Neustadt konnte die Feuerwehr am Dienstagabend drei Menschen vor den Flammen retten.

Der Brand war gegen 17.40 Uhr in einer Wohnung im ersten Obergeschoss ausgebrochen und hatte sich schnell ausgebreitet, teilt die Feuerwehr mit. Einrichtungsgegenstände im Wohnzimmer hatten aus bislang ungeklärter Ursache gebrannt. Drei Bewohner konnten sich in der darüber liegenden Wohnung auf den Balkon retten und wurden mit Fluchthauben durch das verrauchte Treppenhaus in Sicherheit gebracht. Einer der Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Alle weiteren Bewohner, von denen sich der Großteil selbstständig ins Freie retten konnte, blieben unverletzt. Insgesamt waren zwölf Einsatzfahrzeuge mit 46 Kräften vor Ort. Der Schaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rubriklistenbild: © kom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rätselhafte Schmerzkrankheit: Was hilft bei Fibromyalgie?

Rätselhafte Schmerzkrankheit: Was hilft bei Fibromyalgie?

Terroranschlag in Nairobi beendet: Zahlreiche Tote

Terroranschlag in Nairobi beendet: Zahlreiche Tote

Iljo Keisse und Jasper De Buyst gewinnen das 55. Bremer Sechstagerennen

Iljo Keisse und Jasper De Buyst gewinnen das 55. Bremer Sechstagerennen

Traditioneller Neujahrsempfang im Scheeßeler Hof

Traditioneller Neujahrsempfang im Scheeßeler Hof

Meistgelesene Artikel

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Erster Spatenstich für Weserquerung der A 281

Erster Spatenstich für Weserquerung der A 281

Fall Magnitz: Ermittler prüfen angebliches Bekennerschreiben

Fall Magnitz: Ermittler prüfen angebliches Bekennerschreiben

Kommentare