Rauchsäule bis Achim sichtbar

Brand in Altenheim in Bremen - 21 Verletzte

+
Die Rauchsäule des Brandes ist kilometerweit zu sehen. 

Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Selbst in Syke und Achim waren die Menschen alarmiert. Der beißende Qualm zog von Bremen aus kilometerweit bis ins Umland. Grund: In Huchting stand ein Altenheim in Flammen.

Bremen – Gegen 16 Uhr lösten am Dienstag die Rauchmelder im Heim an der Tegeler Plate aus. Kurz darauf stand der Dachstuhl auf etwa 200 Meter Länge in Flammen. Direkt darunter: Wohnungen. Am Abend ist klar: Der Dachstuhl wird völlig zerstört, das Haus ist zunächst unbewohnbar. Mehr als 170 Menschen müssen aus dem Stand woanders untergebracht werden. Und doch ist klar: Bei allem Unglück ist viel, viel Glück im Spiel. Es gibt keine Toten und keine Schwerverletzten. 

Brand im Altenheim in Bremen

Darüber ist André Vater, Vorstandschef des Betreibers Bremer Heimstiftung, zu später Stunde froh, während er bei den evakuierten Bewohnern in der Turnhalle an der Delfter Straße steht. Er weiß zwar inzwischen, dass der Sachschaden sehr hoch sein wird, aber er ist auch sehr dankbar, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Er hat ein dickes Dankeschön für alle Einsatzkräfte – es sind mehr als 200 – und seine Mitarbeiter parat. Vater ist „absolut heilfroh“, dass jeder wusste, was zu tun ist, alle Hand in Hand gearbeitet haben. Parallel zu den Löscharbeiten mussten etwa 170 Bewohner evakuiert werden, alte Menschen, zum Teil bettlägerig. In seinen 20 Jahren bei der Heimstiftung hat Vater einen Brand dieses Ausmaßes nicht erlebt.

Bremen: 17 Menschen erleiden Rauchgasvergiftungen

21 Menschen kommen ins Krankenhaus, sie haben Rauchvergiftungen erlitten, sind zum Teil geschwächt und geschockt. Aber sie sind mit ihrem Leben und leichten bis mittelschweren Verletzungen davongekommen. Einige dürfen die Kliniken am Abend noch verlassen. Sie werden ebenso wie die Männer und Frauen aus der Turnhalle in andere Häuser der Heimstiftung (sie betreibt 30 in Bremen), in Hotels und in Partnerhäuser gebracht. Feuerwehr, DRK und Arbeiter-Samariter-Bund helfen beim Transport. André Vater ist beeindruckt von der Hilfsbereitschaft.

Einsatzkräfte evakuieren in Bremen-Huchting um die 170 Bewohner

Die Feuerwehr hat den Brand mit 150 Kräften bekämpft, die Rettungsdienste waren mit 40 Helfern vor Ort. Dazu kamen zahlreiche Polizisten. Sie haben die Evakuierung unterstützt und den Brandort großräumig abgesperrt. Um die 170 Menschen sind aus dem Altenheim evakuiert worden. 

Brand im Altenheim in Bremen

 © Günther Richter
 © Günther Richter
 © Günther Richter
 © Günther Richter
 © Günther Richter
 © Günther Richter
 © Günther Richter

Viele Schaulustige versammelten sich am Nachmittag in den Straßen, während die Feuerwehr die Flammen am Dachstuhl löschte. Vier Drehleitern waren dafür im Einsatz, sagt Feuerwehrsprecher Michael Richartz. Starker Qualm und Flammen, dazu Sommertemperaturen von 30 Grad und auf dem Weg zum Einsatzort Feierabendverkehr – eine Herausforderung für die Retter.

Einsatz der Feuerwehr Bremen dauert bis zum Abend

Auch am Abend dauert der Einsatz weiter an. Es gilt, im Heim Glutnester aufzuspüren, Nachlöscharbeiten vorzunehmen. Die Ursache des Feuers ist noch offen. Brandexperten der Kripo und Gutachter werden sich das Altenheim an der Tegeler Plate am Mittwoch vornehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Meistgelesene Artikel

Bespuckt und in den Finger gebissen: 32-Jähriger greift Mann in Zug an

Bespuckt und in den Finger gebissen: 32-Jähriger greift Mann in Zug an

Akute Lebensgefahr: Radfahrer von Straßenbahn erfasst

Akute Lebensgefahr: Radfahrer von Straßenbahn erfasst

Kamikaze-Spritztour durch Bremen: Betrunkene Honda-Fahrerin rammt mehrere Autos

Kamikaze-Spritztour durch Bremen: Betrunkene Honda-Fahrerin rammt mehrere Autos

Unfall auf Autobahn: Gaffer macht Aufnahmen - Polizei reagiert sofort

Unfall auf Autobahn: Gaffer macht Aufnahmen - Polizei reagiert sofort

Kommentare