Kurt Biedenkopf ist Ehrengast beim 109. Stiftungsfest des OAV im Rathaus

14 Botschafter und ein Professor

Kurt Biedenkopf ist Ehrengast beim Stiftungsfest des Ostasiatischen Vereins im Rathaus.

Bremen - Von Jörg EsserBREMEN · Bremen pflegt seine Tradition. Die Eiswette zählt dazu – mit dem Dreikönigstags-Spektakel am Punkendeich und dem Stiftungsfest, das sechsstellige Beträge in die Sammelschiffchen der Seenotretter spült. Und die Schaffermahlzeit mit 300 Kapitänen, Kaufleuten und Gästen im Rathaus.

Und das Stiftungsfest des Ostasiatischen Vereins Bremen. Die 109. Auflage des Festmahls beginnt am Freitag, 26. Februar, um 18 Uhr im altehrwürdigen Rathaus. Punkt 18 Uhr, versteht sich. Dann jedenfalls ertönt der Gong – und fordert die rund 400 Gäste dazu auf, ihre Plätze einzunehmen. Unter ihnen befinden sich auch in diesem Jahr wieder diverse Exzellenzen, 14 Botschafter, vo allem aus Ostasien. Ehrengast und Festredner ist Professor Kurt Biedenkopf, just 80 Jahre alt geworden. Der CDU-Politiker, einst Vertrauter, später Kritiker von Altkanzler Helmut Kohl, war von Oktober 1990 bis April 2002 Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

Für Biedenkopfs Ausführungen sind rund 30 Minuten reserviert – nach dem Hauptgericht, Curry vom Huhn. Es wird exakt, aber vorsichtig geplant. Immerhin bleiben zehn Minuten zum Platznehmen, bevor der OAV-Vorsitzende Arend Vollers die Festgesellschaft begrüßt. Es folgen die Vorspeise, dann der Auftritt des Bürgermeisters Jens Böhrnsen (SPD), die Suppe. Und dann spricht der britische Botschafter Sir Michael Arthur zu den Gästen. Weiter geht’s – mit Hauptgericht, Biedenkopf, Dessert und dem Gästedank. Den spricht in diesem Jahr eine Botschafterin – Delia Domingo-Albert, die die Philippinen in Deutschland repräsentiert. Kaffee gibt’s auch noch, einen Gruß an die „absent friends“, Schlussworte von Vollers und eine Sammlung von Spendengeldern.

Der OAV wurde am 17. Januar 1901 im Essighaus an der Langenstraße von zwölf Kaufleuten gegründet. Sie wollten die Erinnerung an ihre Zeit in Ostasien bewahren und die Verbindungen mti den dort lebenden alten Freunden aufrechterhalten. Zu desem Zweck wurde eine winterliche Zusammenkunft mit gesellschaftlichem Dinner beschlossen. Daraus hat sich das Stiftungsfest mit seinem tradtionellen Curry-Essen entwickelt. Auch heute ist es ein Ziel des OAV, die bestehenden Geschäftsverbindungen im pazifisch-asiatischen Raum zu festigen. Deshalb auch reisen ja außer den bereits namentlich erwähnten Exzellenzen die Botschafter aus Brunei, aus der Mongolei, aus Kambodscha, aus Sri Lanka, Nepal, Indonesien, Thailand, Japan, Malaysia, Indien, der Volksrepublik China und Australien in die Hansestadt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“
Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt

Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt

Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz
Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Kommentare