1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

„Bossa Bremen“ bringt Brasilien an die Weser

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Kuzaj

Kommentare

Aline Réa und Rodolfo Venturin bei den Aufnahmen für ihr Live-Video „Bossa Bremen“.
Aline Réa und Rodolfo Venturin bei den Aufnahmen für ihr Live-Video „Bossa Bremen“. © Kulturressort

Bremen – Eine gute halbe Stunde Musik aus Brasilien, von Aline Réa und Rodolfo Venturin live in ihrem Bremer Wohnzimmer eingespielt, mit Charme und virtuoser Raffinesse dargeboten – das ist „Bossa Bremen“, zu sehen auf Youtube. Aline Réa singt Songs des Bossa-Nova-Urgesteins Antônio Carlos Brasileiro de Almeida Jobim (kurz auch Tom Jobim, 1927 bis 1994). Rodolfo Venturin begleitet die Sängerin auf der Gitarre.

Das Video „Bossa Bremen“ - zu finden an dieser Stelle - zählt zu den Kunstprojekten, die durch das Stipendienprogramm des Bremer Kulturressorts ermöglicht wurden. Das Programm war aufgelegt worden, um die Folgen der Corona-Pandemie für freischaffende Künstler abzumildern. Mit „Bossa Bremen“ möchten Réa und Venturin (auch bekannt als Rodolfo Ventorim) gerade jene Menschen erreichen, die nicht in der Lage sind, ein Konzert zu besuchen – Menschen in Krankenhäusern oder Pflegeheimen zum Beispiel.

Die Sängerin, 1982 in Rio de Janeiro geboren, hat an der Hochschule für Künste Barockmusik und Gesang studiert und in verschiedenen Produktionen des Bremer Theaters mitgewirkt. Sie sagt: „Die Idee zu diesem Projekt entstand nach einem Abend, an dem wir Spaß daran hatten, Lieder aus unserem Land zu spielen und zu singen. Plötzlich wurde mir bewusst, wie glücklich wir uns schätzen konnten, dass wir uns mit viel Freude und guter Musik um den Tisch versammeln konnten. Plötzlich kamen mir die Menschen in den Sinn, die vielleicht nicht so viel Glück hatten wie wir, und ich stellte mir eine Frage: Was wäre, wenn wir diese Freude zu anderen Menschen bringen könnten?“

Flyer werben für Konzert-Video

Zusammen mit Venturin gründete Réa im vergangenen Jahr ein Duo, das sich auf traditionelle brasilianische Musik konzentriert. Der Musiker ist Lehrer für Gitarre und Kontrabass an der Kreismusikschule Diepholz sowie freischaffend in verschiedenen Orchestern, Bands und Musikprojekten aktiv.

Gegenwärtig fertigen die beiden Künstler Flyer mit dem Youtube-Link zu ihrem „Bossa-Bremen“-Konzertvideo an, die in Krankenhäusern und Pflegeheimen verteilt werden sollen. Réa freut sich über das bisherige Feedback und plant, ihre Zusammenarbeit mit Venturin auszuweiten. „Obwohl ich eine klassische Sängerin und im Moment mit klassischen Konzerten beschäftigt bin, sind wir mit den Ergebnissen unseres Projekts so zufrieden, dass wir unser Duett in Zukunft für weitere Projekte offiziell machen wollen.“

Auch interessant

Kommentare