Drehstart für Doku-Drama über Autobauer

Borgward kehrt ins Bremer Rathaus zurück

+
Drehstart für das Doku-Drama über den Autokönig Borgward: Kameramann Stefan Spreer (v.l.), Hauptdarsteller Thomas Thieme und Regisseur Marcus Rosenmüller.

Bremen - Der alte Borgward klettert aus seinem Borgward und nimmt Kurs auf das Bremer Rathaus. Auf dem Marktplatz ist am Mittwoch die Zeit um rund 60 Jahre zurückgedreht worden – für den Drehstart zum Doku-Drama „Die Affäre Borgward“.

Der Schauspieler Thomas Thieme spielt den legendären Tüftler und Automobilfabrikanten Carl  F.  W. Borgward, dessen Name noch heute ein Synonym für das westdeutsche Wirtschaftswunder ist. Für Hundertausende ist Borgwards „Isabella“ das erste eigene Auto nach dem Krieg. Doch 1961 ist das Unternehmen des leidenschaftlichen Konstrukteurs am Ende. Hartnäckig hält sich die Legende, Politik und Industrie, der Bremer Senat und konkurrierende Firmen hätten Borgward den Garaus gemacht. 

Die Firma „Cinecentrum“ (Berlin und Hamburg) dreht im Auftrag des NDR das Doku-Drama, das die Jahre 1958 bis 1963 abbilden soll. Bis zum 10. März filmt das Team im Rathaus, im Haus des Reichs, in der alten Borgward-Villa in Horn sowie in Ganderkesee, Berne und Bruchhausen-Vilsen.

Neben Thieme spielen August Zirner, Bruno Eyron und Barbara Philipp die Hauptrollen, Marcus Rosenmüller schrieb das Drehbuch und führt Regie. Nordmedia fördert den Film mit 250.000 Euro. Und auch der Borgward-Club ist mit im Spiel – als Lieferant für den historischen Fuhrpark.

Das Doku-Drama, das laut NDR „die dramatische und tragische Geschichte eines scheiternden Visionärs erzählt“, ist voraussichtlich zum Ende des Jahres im Ersten zu sehen. - je

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Textilreiniger/in?

Wie werde ich Textilreiniger/in?

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Meistgelesene Artikel

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Imker stirbt nach Bienenstichen 

Imker stirbt nach Bienenstichen 

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.