Sperrungen enden in Kürze

Weltkriegsbomben in Bremen-Farge erfolgreich gesprengt

Bremen - Straßensperrungen und eine Evakuierung begleiteten eine für Mittwoch ursprünglich um 14.45 Uhr geplante Sprengung von zwei kurz zuvor im ehemaligen Tanklager Farge gefundenen Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg. Mit kurzer Verzögerung konnte die Aktion erfolgreich abgeschlossen werden.

Im Stadtteil Blumenthal waren Einsatzkräfte damit beschäftigt, die Anwohner in einem 600-Meter-Radius aus der Gefahrenzone zu bringen. In dieser Zone befinden sich auch die Oberschule In den Sandwehen und Teile der Turner Straße. Anwohner hatten die Möglichkeit in der Aula im Schulzentrum Blumenthal an der Eggestedter Straße 20 unterzukommen, teilte die Polizei am Mittag mit. Eltern wurden gebeten, ihre Kinder rechtzeitig von der Schule abzuholen.

Im Umkreis von 1,2 Kilometern war ab 14.30 Uhr „luftschutzmäßiges Verhalten erforderlich“. Laut Mitteilung bedeutete das, dass Anwohner sich während der Sprengung zwar im Gebäude aufhalten dürfen, allerdings nur in Räumen, die vom Bombenfundort abgewandt liegen. Außerdem sollten sie sich nicht in der Nähe von Fenstern aufhalten, diese aber auf Kipp öffnen. Davon betroffen war das Gebiet nördlich des Tanklagers Farge.

Für die Anwohner hatte die Polizei ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0421/4491700 eingerichtet. Dort konnten sich Anlieger das betroffene Gebiet erklären lassen.

Sperrungen und Umleitungen bis 15.30 Uhr geplant

Sprengmeister Andreas Rippert werde die parallelen Sprengungen der rund 15 Meter beieinander liegenden Zehn-Zentner-Bomben ausführen, hieß es. Die Evakuierung sollte voraussichtlich bis 15.30 Uhr andauern, verzögerte sich aber ebenfalls um wenige Minuten. Bewohner der Turner Straße, die einen Liegend-Transport benötigten, wurden von der Polizei gebeten, sich bei der Feuerwehr unter der 112 zu melden.

Gegen 14.15 Uhr erfolgte auch eine Sperrung der B74. Diese verlief zum einen von der Bahnlinie bis zur Tennisanlage und soll nach 30 bis 60 Minuten wieder aufgehoben werden. Im Norden verlief die Sperrung entlang der Neurönnebecker Straße und des Striekenkamps, im Osten entlang der Lüssumer Heide, der Vorberger Straße und An de Deelen.

Die Buslinien mit Nummern 91 und 96 wurden von 14.15 bis voraussichtlich 15.30 Uhr auf dem Betriebshof enden. Die Linie 97 wird eine Umleitung fahren, heißt es zuvor.

An anderer Stelle waren in Bremen ebenfalls zahlreiche Einsatzkräfte im Einsatz: An der Wilhelm-Kaisen-Brücke wurde am Mittwochmittag eine herrenlose Tasche entdeckt. Sprengstoffexperten machten sich auf, die Situation zu klären.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Kanzlerin Merkel spricht vor 2500 Menschen auf dem Bremer Marktplatz

Kanzlerin Merkel spricht vor 2500 Menschen auf dem Bremer Marktplatz

„Summer Sounds“: Technobässe, Jazz und Lichterketten

„Summer Sounds“: Technobässe, Jazz und Lichterketten

Hemelingen: Käufer für früheres Könecke-Areal

Hemelingen: Käufer für früheres Könecke-Areal

„Sommer in Lesmona“: „Blauer Himmel – fast wie hier“

„Sommer in Lesmona“: „Blauer Himmel – fast wie hier“

Kommentare