Institut Français Bremen zeigt Ausstellung zum 50. Jahrestag des „Elysée-Vertrags“

Bilateraler Festakt im Rathaus

+
Beim „Tag der offenen Tür“ im Institut Français gaben gestern Studentinnen eine musikalische Einlage.

Bremen - Frankreich und Deutschland zelebrieren den 50. Jahrestag der Unterzeichnung des „Elysée-Vertrags“ von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle am 22. Januar 1963 – seit September 2012 und noch bis noch bis zum 5. Juli dieses Jahres, dem 50. Jahrestag der Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerks.

Das Institut Français in Bremen initiiert eine deutsch-französiche Festwoche bis zum 29. Januar. Höhepunkt ist ein Festakt am Freitag, 25. Januar, um 18  Uhr im Rathaus. Grußworte sprechen KulturStaatsminister Bernd Neumann (CDU), Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) und Emmanuel Suard, Botschaftsrat und Leiter des Institut Français Deutschland. Festredner ist Bruno Le Maire, Landwirtschaftsminister unter Nicolas Sarkozy und heute Abgeordneter der Pariser Nationalversammlung. Er widmet sich dem Thema „Deutschland und Frankreich: das Risiko einer normalen Beziehung?“

Gestern wurde im Institut Français an der Contrescarpe die Doppelausstellung „Beginn der deutsch-französischen Freundschaft – Keine Politik ohne die Zivilgesellschaft“ eröffnet. Es folgen Veranstaltungen für Schüler und Lehrer, die ihre Kenntnisse über das Nachbarland und die frankophone Kultur unter Beweis stellen und sich über die „Geheimnisse der deutsch-französischen Freundschaft“ austauschen sollen. Der Arbeitskreis „Sprachkontakt und Sprachvergleich“ der Uni Bremen organisiert ein wissenchaftliches Kolloquium. Weiter geht es am Montag, 28. Januar, um 20.30 Uhr mit der Vorstellung des Dokumentarfilmes „zuhause.anderswo – chezsoi.ailleurs“ der Filmemacherin Nathalie David im Kino „City 46“. Das internationale Kulturprojekt „zuhause.anderswo“ des Instituts Français, der Bremer Shakespeare Company, des Vereins „Quartier“ und des „Steptext Dance Projects“ führte von April bis September vorigen Jahres 80  Künstler von vier Kontinenten in Bremen zusammen. Nathalie David begleitete das Projekt von der Vorbereitung bis zur Realisierung.

Am Dienstag, 29. Januar, klingt die Festwoche musikalisch aus: Das „Oh-Ton-Ensemble“ präsentiert im Sendesaal an der Bürgermeister-Spitta-Allee das Konzertprojekt „Schwarze Spiegel“ mit Werken des französischen Komponisten Frédéric Pattar. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. · je

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Nach Ausbruch der Bienenseuche in Bremen: Sperrbezirk verkleinert

Nach Ausbruch der Bienenseuche in Bremen: Sperrbezirk verkleinert

Pyromane im Parzellengebiet

Pyromane im Parzellengebiet

Spontaner Zugriff und ein Hauptgewinn

Spontaner Zugriff und ein Hauptgewinn

Corona-Krise in Bremen: Das Rot-Kreuz-Krankenhaus wird umgekrempelt

Corona-Krise in Bremen: Das Rot-Kreuz-Krankenhaus wird umgekrempelt

Kommentare