Bremen-Schwachhausen

Bewaffnete, maskierte Männer überfallen Supermarkt

Bremen - Die Polizei Bremen sucht nach zwei unbekannten Männern, die am Mittwochabend einen Supermarkt in der Kulenkampffallee in Schwachhausen überfallen haben. Die Täter waren bewaffnet und maskiert.

Die Unbekannten betraten den Verbrauchermarkt gegen 21.30 Uhr, erklärt die Polizei in einer Pressenotiz. Sie bedrohten zwei Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und schlugen dem Kassierer ins Gesicht. Den Tätern wurde seitens der Mitarbeiter eine Kasse geöffnet, aus welcher die Gesuchten eine unbekannte Menge an Bargeld entwendeten. 

Nach dem Diebstahl sollen die beiden Personen in Richtung Friedhofstraße geflohen sein.

Die eintreffende Rettungswagenbesatzung behandelte beide Mitarbeiter. Die Frau erlitt einen Schock, ihr Kollege wurde durch den Schlag im Gesicht verletzt.

Personenbeschreibungen

Der erste Täter war etwa 1,70 Meter groß und von untersetzter Figur. Unter der dunklen Kapuzenjacke waren dunkle, kurze Haare zu erkennen.

Der zweite Mann war 1,85 Meter groß und schlank. Auch er war mit einem Kapuzenpullover bekleidet.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0421/3623888. Zudem können die Beamten an jeder Dienststelle angesprochen werden.

ml

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen

Rüstungsexporte unter großer Koalition deutlich gestiegen

Neues bei Givenchy, Älteres bei Armani

Neues bei Givenchy, Älteres bei Armani

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Meistgelesene Artikel

Paketzusteller legen Arbeit nieder - Verzögerungen erwartet

Paketzusteller legen Arbeit nieder - Verzögerungen erwartet

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

Eiswettfest: Rekordspende für Seenotretter

Eiswettfest: Rekordspende für Seenotretter

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Kommentare