Betrug in der Bremer Innenstadt

300 Euro für Fliesen statt Smartphones bezahlt

+
Sie glänzen, sind aber keine Smartphones - Fliesen.

Bremen - Zwei Männer sind am Donnerstag in der Bremer Innenstadt Opfer eines Betrugs geworden. Statt einem iPhone7 und einem Samsung S7 kauften die Opfer zwei Fliesen.

Dem 21-Jährigen und seinem 25-jährigen Begleiter wurden an der Domsheide zwei Smartphones angeboten, berichtet die Polizei am Freitag.

Die beiden Handys sollten insgesamt nur 300 Euro kosten. Seitens der Anbieter wurden passende Rechnungen präsentiert. Im Anschluss wurden sie in eine silberne Tasche gelegt.

Überzeugt von dem Angebot gingen die beiden Männer Geld von der Bank abheben. An der Domsheide wurde der Handel vollzogen. Die Anbieter baten jedoch darum, dass die Tasche erst später geöffnet werde, damit die Polizei nicht aufmerksam wird.

Der 25-Jährige versuchte, nachdem die Betrüger den Ort schnell verlassen hatten, die Tasche zu öffnen. Da der Reißverschluss klemmte, riss er den Stoff auf, fand jedoch nur zwei Fliesen vor.

Täterbeschreibung

Die Fliesen wurden als Beweismittel sichergestellt. Nun sucht die Polizei nach den Betrügern, die im Alter von 30 Jahren sein sollen. Die beiden Männer sollen einen dunklen Teint haben, dunkles Haar und zwischen 1,70 Meter und 1,75 Meter groß sein. Der größere der beiden Männer trägt einen Schnurrbart.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421/3623888 entgegen.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

AfD-Demonstration in Berlin gestartet

AfD-Demonstration in Berlin gestartet

Piazzetta 2018: „Stelle di Notte“ an der Freudenburg

Piazzetta 2018: „Stelle di Notte“ an der Freudenburg

Gildefest 2018: Der Kinderschützenball

Gildefest 2018: Der Kinderschützenball

Hunderte feiern das Bierfest 2018

Hunderte feiern das Bierfest 2018

Meistgelesene Artikel

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.