Besucher lieben das Klimahaus

Rekordumsatz in Bremerhaven

+
Maritime Eindrücke sind bei Bremerhaven-Besuchern beliebt.

Bremerhaven - Das Klimahaus und ein Stadtbummel mit Shoppen sind bei den Touristen in Bremerhaven besonders beliebt. Das geht aus der Gästebefragung 2014 hervor, die Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) und Raymond Kiesbye von der Gesellschaft „Erlebnis Bremerhaven“ jetzt vorstellten. Mit 114,6 Millionen Euro, einem Plus von 25 Prozent, wurde bei den touristischen Umsätzen die 100-Millionen-Marke deutlich geknackt.

„2014 war ein gutes touristisches Jahr“, da waren sich Grantz und Kiesbye einig. Obwohl die Besucherzahlen einiger Einrichtungen rückläufig seien, habe die Zahl der Gäste in Bremerhaven deutlich zugelegt. Insgesamt kamen im vergangenen Jahr 1 547 790 Touristen nach Bremerhaven – knapp 200 000 mehr als im Vorjahr. Der Großteil davon hat die Seestadt als Tagesgast (81 Prozent) erkundet. Beliebt ist Bremerhaven als Ausflugsziel vor allem bei Gästen, die ihre Ferien in Cuxhaven verbringen, dicht gefolgt von Urlaubern aus Bremen, deren Anzahl 2014 deutlich gestiegen ist. Die Zahl der Übernachtungen stieg um zehn Prozent auf 1 000 315, davon entfielen 320 964 auf die Hotellerie. Geblieben sind die Gäste im Schnitt 4,3 Tage (2013: 3,5). Der Erstbesucheranteil erhöhte sich auf 28 Prozent, wobei die meisten Neulinge unter den Übernachtungsgästen zu verzeichnen sind, wie aus der Befragung hervorgeht.

Ein neuer Rekord und das Überspringen der 100-Millionen-Marke wurde bei den Umsätzen aus dem Tourismus verzeichnet: Mit 114,6 Millionen Euro steigerte sich der Bruttoumsatz im Vergleich zum Vorjahr (2013: 91,6 Millionen Euro) um gut 25 Prozent. Davon entfielen 64,9 Millionen Euro auf den Übernachtungs- und 49,7 Millionen Euro auf den Tagestourismus.

Die „Top 5“ der Gründe für einen Bremerhaven-Besuch führt das Klimahaus an. Neben dem „Bummeln & Shoppen“ auf Platz 2 waren „Urlaub/Ausflug“, „Stadtbesichtigung“ und das Auswandererhaus weitere Anlässe der Touristen, in die Seestadt zu kommen.

Die Schulnote 1 gab es von den Gästen für die maritimen Eindrücke, die sie auf der Aussichtsplattform des „Sail-City“-Hotels, dem Seefischkochstudio und bei den Rundfahrten durch Hafen und Containerterminals sammeln können. Einer der Hauptanlässe für einen Besuch hingegen, das „Bummeln & Shoppen“, hat für die Gäste eine hohe Wichtigkeit – erzielte in der Umfrage aber nur eine geringe Zufriedenheit. Hauptkritikpunkte waren, wie schon in den vergangenen Jahren, die Verkehrs- und Parkplatzsituation sowie das Stadtbild und die Innenstadt. Allerdings hatten nur 18 Prozent der Befragten 2014 überhaupt etwas zu bemängeln. „Mit 82 Prozent äußerte die große Mehrheit der Gäste keine Kritik“, freuten sich Grantz und Kiesbye.

gn

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Meistgelesene Artikel

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Neu: Briefmarkenserie mit Kunsthallen-Motiven

Neu: Briefmarkenserie mit Kunsthallen-Motiven

Kommentare