Bürgermeister Sieling bei den zentralen Einheits-Feierlichkeiten in Dresden

Begegnungen auf der „Ländermeile“

Carsten Sieling (l.) und Martin Dulig am Stand von Mercedes-Benz Bremen auf der „Ländermeile“. - Foto: Rathaus

Bremen /Dresden - Zum „Tag der Deutschen Einheit“ haben sich auch Bremen und Bremerhaven auf der „Ländermeile“ der 16 Bundesländer in Dresden präsentiert. Für Bremen war unter anderem Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) zu den zentralen Einheits-Feierlichkeiten gereist.

Leben und Begegnung – am Sonntag etwa kam auch Torsten Albig (SPD), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein und gebürtiger Bremer, am Bremen-Stand vorbei. Spontan erklärte er sich bereit zu einem „Familienfoto“ mit den „Bremer Stadtmusikanten“ vom „Theater 62“, Bürgermeister Sieling und dessen Ehefrau Alexia. Im weiteren Verlauf machte Sieling bei seinem Gang über die „Ländermeile“ einen kurzen Besuch im Zelt der Saarländer. Dabei wurde er von der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) begrüßt, die Bremen auch gut kennt – sie war schließlich mal Ehrengast der Schaffermahlzeit.

Nach einem kurzen Austausch gingen die beiden Landeschefs gemeinsam zum gleich neben an stehenden Zelt des Landes Rheinland-Pfalz, um bei den Gastgebern des „Tags der Deutschen Einheit“ für das nächste Jahr vorbeizuschauen. Empfangen wurden Kramp-Karrenbauer und Sieling von der Bevollmächtigten des Landes Rheinland-Pfalz, Staatssekretärin Heike Raab.

Am frühen Sonntagabend hatte Bremens Bürgermeister noch einen Auftritt im Zelt des Bundesrats. Hier nahm Sieling an einem Gespräch mit Moderator Matthias Killing teil, bei dem es um die Frage des Zusammenhalts in Deutschland ging. Dabei sagte Sieling unter anderem, dass die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse weiterhin die „zentrale Aufgabe“ in Deutschland bleibe. Das sei aber heute nicht mehr eine Frage der Himmelsrichtung. Sieling sprach sich für eine Angleichung der Löhne und der Renten von Ost und West aus.

Zum Abschluss seines ersten Besuchstags in Dresden begrüßte Sieling am Bremen-Stand den sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Martin Dulig (SPD). Dieser zeigte sich überrascht von der Tatsache, dass in Bremen das mittlerweile produktionsstärkste Werk von Mercedes-Benz stehe, berichtete ein Rathaus-Sprecher.

Gestern besuchte Sieling – zusammen mit 15 „Bürgerdelegierten“ aus Bremen – den Festgottesdienst zur Einheits-Feier in der Dresdner Frauenkirche und den anschließenden Festakt in der Semperoper. - kuz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Meistgelesene Artikel

12-Jähriger wird von fünf Jugendlichen ausgeraubt

12-Jähriger wird von fünf Jugendlichen ausgeraubt

Gewalttätige Handy-Räuber bei Tat beobachtet und festgenommen

Gewalttätige Handy-Räuber bei Tat beobachtet und festgenommen

Die Rückwandlung der Gartenlaube

Die Rückwandlung der Gartenlaube

„Hitparade“: Theaterschiff zeigt munteren Klamauk

„Hitparade“: Theaterschiff zeigt munteren Klamauk

Kommentare