Tausende nutzen kostenlose VBN-Aktion

Bus und Bahn statt Auto

Tausende von Menschen nutzten nach Angaben des VBN das Angebot, kostenlos auf Bus und Bahn umzusteigen. ·
+
Tausende von Menschen nutzten nach Angaben des VBN das Angebot, kostenlos auf Bus und Bahn umzusteigen. ·

Bremen - Zwei Tage lang rief der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) dazu auf, Auto oder Motorrad stehenzulassen und kostenlos auf Bus und Bahn umzusteigen (wir berichteten). Schon während der Aktion zeigte sich der VBN in einer ersten Reaktion zufrieden. Dieser positive Eindruck hat sich nach der weiteren Auswertung der mehr als 30 beteiligten Unternehmen bestätigt, wie Sprecher Hermann Priklenk gestern sagte.

Viele Menschen hätten ihren Fahrzeugschein vorgezeigt, um kostenlos mit Bussen und Bahnen zu fahren. „Eine stichprobenweise Befragung von Busfahrern am Bremer ZOB während der beiden Aktionstage zeigte eine gute Inanspruchnahme“, so Priklenk. Seinen Angaben zufolge herrschte auf Linie 670 nach Worpswede reger Betrieb mit allein 20 Umsteigern an einem Vormittag. Ähnlich gute Erfahrungen, so der Sprecher, meldeten andere Verkehrsunternehmen. Es seien oft Personen unterwegs gewesen, die sonst ihr Auto nutzten. Auch der Wesersprinter zwischen Bremerhaven und Oldenburg sei gut genutzt worden.

Priklenk: „In Bremerhaven fuhren überdurchschnittlich viele Personen mit Fahrzeugschein in den Bussen, bis zu 20 Personen in einem Bus.“ Insgesamt gehe Bremerhaven-Bus von rund 1 000 Personen aus, die das Gratisangebot in der Seestadt annahmen.

Bei den Ticketkontrollen der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) wurden laut Priklenk an beiden Tagen bei Stichproben insgesamt rund 400 Personen mit Fahrzeugschein gezählt. Hochgerechnet, wird die Anzahl der Gratistester bei der BSAG auf rund 8 500 Personen geschätzt, wie es gestern hieß. Von den über 1 500 Umsonst-Nutzern in Oldenburg fiel laut VBN-Sprecher immer wieder der Satz „Ich fahre heute mal mit dem Bus“. Aller-Bus aus Verden meldete den Angaben nach für beide Tage insgesamt rund 150 Fahrgäste mit „Scheinchen“.

„Die Zahl der Fahrgäste war spürbar höher“, hieß es bei der Nordwestbahn. Die Passagiere fuhren zu Zielen wie Bremerhaven, Oldenburg und Bad Zwischenahn. Die DB Regio stellte eine „sehr starke Nutzung“ der Regional-Züge fest. Insgesamt zählten die Zugbegleiter laut Priklenk 2 177 Personen mit Fahrzeugschein, davon der größte Teil zwischen Bremen und Oldenburg. Hochgerechnet schätzt die DB Regio, dass 3 000 Personen die Aktion in Anspruch nahmen.

Viele der Fahrgäste konnten sich durchaus vorstellen, öfter Bus und Bahn zu fahren, so der VBN. Geschäftsführer Rainer Counen: „Genau dies sollte erreicht werden, und wir werden in den kommenden Wochen mit den Unternehmen eine Bewertung der Aktion vornehmen. In jedem Falle ist es gelungen, die Möglichkeiten, mit Bus und Bahn in unserer Region unterwegs zu sein, deutlich bekannter zu machen.“ · gn

http://www.vbn.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Bremer Polizei fasst jungen Räuber: „Hände weg, oder ich steche dich ab“

Bremer Polizei fasst jungen Räuber: „Hände weg, oder ich steche dich ab“

Bremer Polizei fasst jungen Räuber: „Hände weg, oder ich steche dich ab“
Wilde Verfolgungsjagd in Bremen: Polizei stellt vermeintlich Betrunkenen

Wilde Verfolgungsjagd in Bremen: Polizei stellt vermeintlich Betrunkenen

Wilde Verfolgungsjagd in Bremen: Polizei stellt vermeintlich Betrunkenen
Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“
Bremen eröffnet neues Impfzentrum und sucht Personal

Bremen eröffnet neues Impfzentrum und sucht Personal

Bremen eröffnet neues Impfzentrum und sucht Personal

Kommentare