Fahrplanwechsel am 15. Dezember

Mehr Züge und weniger Wartezeiten: Bahn verbessert Angebot rund um Bremen

+
In Niedersachsen wird am 15. Dezember das Bahnangebot erweitert.

Fahrplanwechsel in Niedersachsen: Zwischen Bremen und Hannover sind ab Dezember mehr Züge unterwegs. Wer von Bremen nach Osnabrück fährt und von dort ins Ruhrgebiet reisen möchte, profitiert ebenfalls.

  • Fahrplanwechsel in Niedersachsen am 15. Dezember 2019
  • Neue späte Züge zwischen Bremen und Hannover
  • Bessere Anbindung von Osnabrück ins Ruhrgebiet

Hannover - Bahnreisende, die von und nach Bremen auf den Strecken in Richtung Hannover und Osnabrück unterwegs sind, profitieren ab dem 15. Dezember 2019 vom erweiterten Fahrplan der Bahn in Niedersachsen. Unter anderem wird es auf der Strecke durch die Landkreise Verden und Nienburg (Weser) neue Nachtverbindungen geben. In Osnabrück besteht künftig ein verbesserter Anschluss ins Ruhrgebiet. Das teilte die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) jetzt mit.

Züge für Nachtschwärmer nach Bremen und Hannover

Auf der Linie R8 von Bremen nach Hannover fahren samstags und sonntags künftig zwei weitere Züge. Einer startet in Bremen um 2.08 Uhr und erreicht Hannover planmäßig um 3.41 Uhr. Ab Hannover startet an diesen beiden Tagen ein zusätzlicher Zug um 2.17 Uhr - Ankunft in Bremen ist 3.51 Uhr.

Somit fährt am Wochenende nachts alle zwei Stunden ein Zug, der nahezu alle Bahnhöfe auf der Strecke ansteuert, heißt es in der Meldung der LNVG. Zwischen Bremen und Nienburg werden alle regulären Halte angefahren, zwischen Nienburg und Hannover kommen zum Vergleich mit den zwei Stunden früher fahrenden Zügen zusätzliche Haltepunkte hinzu.

Nachtverbindungen durch den Landkreis Schaumburg

Die neuen Züge ersetzen die bisherige Direktverbindung der S-Bahn Hannover nach Nienburg. Diese fährt nun um 2 Uhr und um 4 Uhr nach Minden und bindet damit den Landkreis Schaumburg um diese Uhrzeiten an Hannover an.

Lesen Sie auch: Bahn und Lufthansa bauen Angebot aus

Auf der Linie RE9 zwischen Osnabrück und Bremen ändern sich die Abfahrtzeiten in Osnabrück. Dort fahren die Züge ab Mitte Dezember zu Minute 29 nach Norden, erreichen Bremen aber weiterhin zu Minute 51. Das soll laut LNVG die Pünktlichkeit der Verbindung erhöhen. Auch die letzten täglichen Züge starten in diesem Takt - um 22.29 Uhr und 23.29 Uhr.

Züge von Osnabrück alle 30 Minuten ins Ruhrgebiet

Ab Osnabrück erreichen Fahrgäste neben den Zügen der Linie RB66 ab dem 15. Dezember auch die sogenannte Haard-Achse nach Düsseldorf. Dadurch entfällt die lange Wartezeit bei Fahrten ins Ruhrgebiet von 55 Minuten. Künftig verkehren die Züge dort im Nahverkehr im Halbstundentakt. Diese schnellere Verbindung setzt sich in Düsseldorf fort - von dort geht es im Nahverkehr mit der Linie RE5 zügig weiter nach Köln oder Koblenz.

Weitere Neuerungen zum Fahrplanwechsel in Niedersachsen umfassen Verbesserungen zwischen Lüneburg und Lübeck sowie für Reisende, die ohne Auto Kultur- oder Ausflugsangebote wahrnehmen, heißt es in der Meldung der LNVG.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

Meistgelesene Artikel

In Bremen entsteht viertes Hospiz - Bauantrag bereits gestellt

In Bremen entsteht viertes Hospiz - Bauantrag bereits gestellt

Klimaforscher warnt vor Hysterie und kritisiert „Fridays for Future“-Bewegung

Klimaforscher warnt vor Hysterie und kritisiert „Fridays for Future“-Bewegung

Schaffermahlzeit: Küchenchef kocht sonst in Brinkum

Schaffermahlzeit: Küchenchef kocht sonst in Brinkum

Brände im Bremer Steintorviertel - rechtspolitischer Hintergrund möglich

Brände im Bremer Steintorviertel - rechtspolitischer Hintergrund möglich

Kommentare