Bremer Team bei „Robo-Cup“-WM in Leipzig

DFKI: „B-Human“ geht auf Titeljagd

+
„Amy“ und die anderen humanoiden Roboter vom Bremer Team „B-Human“ wollen in Leipzig Weltmeister werden.

Bremen - Das Bremer Team will zurück auf den Thron. Und wieder Weltmeister werden. „Robo-Cup“-Weltmeister, wie schon so oft. Von Donnerstag bis Sonntag, 3. Juli, findet die „Robo-Cup“-WM in Leipzig statt. Und „B-Human“, das Team der Bremer Uni und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), strebt in der „Standard Platform League“ den Sieg an. Die Bremer, amtierender Vizeweltmeister, wollen die Titelverteidiger aus Australien stürzen.

Dabei gilt es laut Uni-Pressestelle, neue Anforderungen zu meistern. So müssen die humanoiden Roboter den Anpfiff des Schiedsrichters erkennen. Zum Einsatz kommt ein schwarz-weißer Ball. Und da die Roboter, die Feldmarkierungen und die Tore weiß sind, wird den Kickern das Erkennen des Balles deutlich erschwert. Hinzu komme die Neuerung, dass eine Auswahl von acht Teams, darunter auch „B-Human“, statt in einer Vorrunde in der „Outdoor Competition“ antritt. Gespielt wird in einer Glashalle auf einem Kunstrasenfeld. Das heißt: Die Softwares der Spielerkameras müssen sich auf wechselnde Lichtverhältnisse einstellen.

In der „Standard Platform League“ verwenden alle Fußball-Teams dasselbe Robotermodell – und zwar den humanoiden Roboter NAO der Firma Softbank Robotics. Die Teams unterscheiden sich allein in der Software, die sie für die Roboter entwickeln. Dank ihrer Hilfe agieren die NAOs im Spiel vollständig autonom. In den Fußballspielen treten jeweils fünf Roboter gegeneinander an.

Das Team „B-Human“ setzt sich aus elf Robotern, 23 Studenten der Uni Bremen sowie den Wissenschaftlern Dr. Thomas Röfer vom DFKI-Forschungsbereich Cyber-Physical Systems und Dr. Tim Laue von der Universität Bremen zusammen. B-Human tritt seit 2009 bei „Robo-Cup“-Wettbewerben in der „Standard Platform League“ an und ist seit acht Jahren in Folge Deutscher Meister beziehungsweise Europameister und hat viermal die Weltmeisterschaft gewonnen.

je

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Meistgelesene Artikel

Auto fällt von Hebebühne - Mann tödlich verletzt

Auto fällt von Hebebühne - Mann tödlich verletzt

Höchstgebot für Lloydhof

Höchstgebot für Lloydhof

Team Escape bietet Abenteuer in verschlossenen Räumen

Team Escape bietet Abenteuer in verschlossenen Räumen

„Just“ im „City-Lab“: Glück auf 38 Quadratmetern

„Just“ im „City-Lab“: Glück auf 38 Quadratmetern

Kommentare