Ausstellung der „Gröpelinger Buchwerkstatt“

Im Raumschiff wohnen

+
Schüler in der „Gröpelinger Buchwerkstatt“.

Von Thomas Kuzaj. Bücher: Die „Gröpelinger Buchwerkstatt“ stellt wieder aus – Mädchen und Jungen von der Grundschule am Halmerweg haben in diesem Frühjahr eigene Geschichten geschrieben, illustriert und zu Büchern gebunden. All das machten sie im Kinder- und Jugendatelier des Vereins „Kultur vor Ort“. So lernten sie dort unter anderem die Technik der Kaltnadelradierung.

Bücher: Die „Gröpelinger Buchwerkstatt“ stellt wieder aus – Mädchen und Jungen von der Grundschule am Halmerweg haben in diesem Frühjahr eigene Geschichten geschrieben, illustriert und zu Büchern gebunden. All das machten sie im Kinder- und Jugendatelier des Vereins „Kultur vor Ort“. So lernten sie dort unter anderem die Technik der Kaltnadelradierung.

Jetzt zeigen die jungen Künstler ihre Bücher in der Stadtbibliothek West am Gröpelinger Bibliotheksplatz. Ausstellungseröffnung: Freitag, 22. Mai, 10 Uhr. Die Ausstellung ist dann bis zum 15. Juni zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen (Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 11 bis 18 Uhr, Sonnabend 10 bis 13 Uhr).

Bei der Ausstellungseröffnung lesen die Schüler aus ihren Büchern vor. Die Episodengeschichte, die die Kinder geschrieben haben, handelt von einer Familie, die oft umzieht und an ganz außergewöhnlichen Orten wohnt – im Spiegel, in der Losbude auf dem Jahrmarkt, in einem Raumschiff. „Als wir in der Wüste wohnten, schliefen wir in einer Pyramide. Dort war es dunkel und kalt. Tagsüber war die Sonne heiß und wir hatten Angst, einen Sonnenbrand zu bekommen. Wir fühlten den Sand am ganzen Körper und zwischen den Zehen. Einmal verliefen wir uns“, schreibt etwa die zehnjährige Selma.

„Es hat alles viel Spaß gemacht. Aber das Drucken mit der Druckpresse, das war anstrengend“, waren sich die Kinder einig.

Neuer Direktor

im GOP-Theater

Bühne: Direktorenwechsel im GOP-Varietétheater in der Überseestadt – Dennis Grote, Enkel des Firmengründers Hubert Grote und Sohn des geschäftsführenden Gesellschafters Hubertus Grote, hat das Bremer Haus im September 2013 als Direktor eröffnet und seither geleitet. Nun verlässt er Bremen. Als Mitglied der Gesellschafterfamilie wird er sich zukünftig in der Geschäftsführung unter anderem um das deutschlandweite Marketing kümmern, sagt eine Sprecherin. Grotes Nachfolger wird Philipp Peiniger, seit dem Eröffnungstag gastronomischer Leiter am GOP-Theater in Bremen. Zum 1. Juni wird er nun Theaterdirektor.

Das Bremer GOP-Theater in der Überseestadt übrigens wird nicht mehr lange der jüngste Standort der Varietégruppe sein. Im Herbst 2016 eröffnen die Grotes ihr siebtes Varietétheater in Deutschland – in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn.

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Sixdays: Mit betäubtem Hintern zum Sieg

Sixdays: Mit betäubtem Hintern zum Sieg

Kommentare