Gegenstände geworfen

Auseinandersetzungen bei Demonstration durch Bremen

Bremen - Am Mittwochnachmittag fand eine Demonstartion von Bremen-Walle bis in die Bremer Innenstadt statt. Die Polizei Bremen schützte das Recht der Meinungs- und Versammlungsfreiheit, musste aber aufgrund von Auseinandersetzungen eingreifen.

Die Versammlung startete um 15 Uhr mit einer Auftaktkundgebung an der Waller Heerstraße. Das Motto lautete: "Überall ist Afrin, überall ist Widerstand. Stoppt die Massaker in West Kurdistan".

Gegen 15.30 Uhr lief der Aufzug los über die Waller Heerstraße, die Utbremer Straße, den Breitenweg über die Bürgermeister-Smidt-Straße bis hin zum Marktplatz. Auf der Waller Heerstraße kam es zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Außenstehenden und Teilnehmern der Demonstration, in dessen Verlauf auch Gegenstände geworfen wurden. Eine beteiligte Person wurde vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.

Eine Polizistin verletzte sich bei dem Einsatz leicht, war aber weiterhin dienstfähig. Nach ersten Erkenntnissen gab es keine weiteren Verletzten. An dem Aufzug nahmen etwa 260 Menschen teil. Der weitere Verlauf verlief friedlich.

Nach einer Abschlusskundgebung wurde die Veranstaltung um 17.40 Uhr beendet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Puchne

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Textilreiniger/in?

Wie werde ich Textilreiniger/in?

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Meistgelesene Artikel

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Imker stirbt nach Bienenstichen 

Imker stirbt nach Bienenstichen 

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Überfälle auf Taxifahrer in Bremen: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.