Auseinandersetzung in Bremen

Nach Messerstecherei bei Pokémon-Go-Treffen: Polizei sucht Zeugen

+
Am Werserufer in Bremen-Vegesack war es zu einer Messerstecherei gekommen.

Bremen - In der Nacht vom 26. auf den 27. Juli eskalierte im Stadtgarten in Bremen-Vegesack ein Streit zwischen sieben jungen Männern.

Die 19- bis 23-Jährigen fügten sich gegenseitig Körperverletzungen zu. Dabei wurde auch ein Messer eingesetzt. Wie sich herausstellte, hatten sich die Männer getroffen, um die derzeit populäre App Pokémon-Go-zu spielen. Dabei kam es aus nicht weiter bekannten Gründen zum Streit. Vier Personen wurden anschließend in Krankenhäuser eingeliefert. Einer der Beteiligten hatte Gesichtsverletzungen erlitten, die drei anderen hatten Stich- oder Schnittverletzungen. 

Wer hat den Vorfall beobachtet?

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen dieses Vorfalls. Insbesondere sucht sie einen jungen Mann, der sich in den sozialen Medien zu den Geschehnissen geäußert hat. Wer Zeuge der Auseinandersetzung im Stadtgarten geworden ist, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0421/362 38 88 mit dem Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen in Verbindung zu setzten.

Messerstecherei in Bremen-Vegesack

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Rotrock und Rauschebart: Betriebsversammlung der Weihnachtsmänner

Rotrock und Rauschebart: Betriebsversammlung der Weihnachtsmänner

Gewinner im Start-up-Wettbewerb „Smart Tech Trophy 2017“ gekürt

Gewinner im Start-up-Wettbewerb „Smart Tech Trophy 2017“ gekürt

Bremer Amtsgericht entscheidet: Gefährder auf freiem Fuß

Bremer Amtsgericht entscheidet: Gefährder auf freiem Fuß

Stehende Ovationen bei Roncalli-Premiere in Bremen

Stehende Ovationen bei Roncalli-Premiere in Bremen

Kommentare