„Atlantis“-Preview: „Mademoiselle Hanna“

Nie „Nein“

+
Szene aus der französischen Filmkomödie „Mademoiselle Hanna und die Kunst ‚Nein‘ zu sagen“.

Von Thomas Kuzaj. Kino: In seiner Vorpremieren-Reihe zeigt das „Atlantis“ in der Böttcherstraße am Sonntag, 10. Januar, den französischen Film „Mademoiselle Hanna und die Kunst ‚Nein‘ zu sagen“. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. „Die Komödie handelt von einem gegensätzlichen Geschwisterpaar, das nur eines verbindet – nämlich, nie ‚Nein‘ sagen zu können“, so Robert Erdmann von den Bremer Filmkunsttheatern. „Der Film ist in der französischen Originalversion mit deutschen Untertiteln zu sehen.“ In der Regie von Baya Kasmi spielen Vimala Pons und Mehdi Djaadi. Bundesstart ist am 14. Januar.

Kino: In seiner Vorpremieren-Reihe zeigt das „Atlantis“ in der Böttcherstraße am Sonntag, 10. Januar, den französischen Film „Mademoiselle Hanna und die Kunst ‚Nein‘ zu sagen“. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. „Die Komödie handelt von einem gegensätzlichen Geschwisterpaar, das nur eines verbindet – nämlich, nie ‚Nein‘ sagen zu können“, so Robert Erdmann von den Bremer Filmkunsttheatern. „Der Film ist in der französischen Originalversion mit deutschen Untertiteln zu sehen.“ In der Regie von Baya Kasmi spielen Vimala Pons und Mehdi Djaadi. Bundesstart ist am 14. Januar.

„Die 30-jährige Hanna Belkacem ist attraktiv und äußerst charmant. Sie lebt das schillernde Pariser Großstadtleben einer freiheitsliebenden jungen Frau“, heißt es in einer Vorschau. „Im Gegensatz zu ihrem Bruder Hakim, der sich streng an den Koran hält und mit Frau und Kindern immer noch bei seinen Eltern lebt, beeindruckt sie die Kultur und Religion ihrer halbalgerischen Herkunft nicht so sehr. Das führt auch ständig zu Streitereien zwischen den Geschwistern. Eines aber hat die Familie Belkacem gemeinsam – keinem der Angehörigen fällt es leicht, ‚Nein‘ zu sagen.“

Neujahr und

Zusammenhalt

Diplomatie: Es ist die große Zeit der Neujahrsempfänge, wir erwähnten es jüngst an dieser Stelle. Auch der Senat ist da natürlich mit von der Partie – mit seinem Empfang in der Oberen Rathaushalle (nicht zu verwechseln mit dem Bürgerempfang am Neujahrstag). Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) ist erstmals Gastgeber. Wann? Am Mittwoch, 13. Januar. Das Motto in diesem Jahr: „Sozialer Zusammenhalt in der wachsenden Stadt“.

Nach der Rede des Bürgermeisters spricht als Gastredner Professor Paul Mecheril vom „Center for Migration, Education and Cultural Studies“ der Universität Oldenburg. Für den musikalischen Start in das neue Jahr sorgen im Rathaus die Bremer Philharmoniker.

Vor dem Neujahrsempfang begrüßt der Bürgermeister im Kaminsaal traditionell die Vertreter der Konsularkorps aus Bremen und Hamburg – in diesem Jahr mit ihren Doyens Hans-Christoph Enge (Vereinigtes Königreich, Bremen) und María Elizabeth Bogosián (Uruguay, Hamburg).

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare