Joachim Linnemann und Kurt Zech wollen Fünf-Sterne-Haus kaufen und modernisieren

Atlantic-Gruppe hat Interesse an Park Hotel

+
Findet sich eine bremische Lösung für das finanziell angeschlagene Park Hotel? Die Atlantic-Gruppe hat Interesse am Haus, aber nur, wenn sie die Immobilie erwerben kann. ·

Bremen - Von Elisabeth GnuschkeDie Bremer Atlantic-Gruppe um die beiden Unternehmer Joachim Linnemann (Grosse Immobilien) und Kurt Zech (Zech-Bau) hat Interesse am finanziell angeschlagenen Park Hotel.

Das bestätigte Linnemann jetzt gegenüber unserer Zeitung. Er betonte aber auch, dass das Fünf-Sterne-Haus für die Gruppe nur interessant sei, wenn man die Immobilie im Bürgerpark kaufen könne. „Sonst macht das keinen Sinn“, sagte er. Schließlich müsse dem etwas in die Jahre gekommenen Hotel ein modernes Outfit verpasst werden. Linnemann: „Es gibt einen Reparatur-Stau.“

Wie berichtet, wurde Ende Januar mit dem Rechtsanwalt Detlef Stürmann ein vorläufiger Insolvenzverwalter für die Betriebsgesellschaft eingesetzt. Hinter der Gesellschaft, zu der auch die Meierei, „Höpkens Ruh“ und ein Catering-Service gehören, stehen Hoteldirektor Wilhelm Wehrmann und ein Hotelier aus Nordrhein-Westfalen, der vor kurzem gestorben ist. Als Gründe für die drohende Insolvenz hatte die Betriebsgesellschaft den Preisdruck in der Luxus-Hotellerie, den Ausfall zweier Großveranstaltungen sowie eine Umsatzsteuernachzahlung nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs genannt. Eigentümer der Immobilie am Hollersee ist eine Fondsgesellschaft. Die Sparkasse Bremen hält 25,1 Prozent der Anteile und besitzt eine Sperrminorität. Insolvenzverwalter Stürmann sieht reelle Chancen für ein Überleben des einzigen Bremer Fünf-Sterne-Hauses. Seinen Angaben nach gibt es etliche Interessenten aus dem In- und Ausland. Der Insolvenzverwalter strebt, wie er sagt, eine „dauerhafte Lösung“ an, ebenso die Übernahme des Personals. Mit einer Entscheidung rechnet er im Mai/Juni.

Wie weit die Gespräche der Atlantic-Gruppe in Sachen Übernahme gediehen sind, dazu wollte sich Linnemann mit Rücksicht auf die Verhandlungen nicht äußern. Der weitere Zeitrahmen sei offen. Linnemann, auch Präsident des Bürgerparkvereins, verspricht sich vom Kauf Synergieeffekte für die Atlantic-Gruppe. Diese würde das Haus modernisiert als Fünf-Sterne-Hotel weiterbetreiben. Linnemann und Zech starteten 1990 mit einem Hotel in Vegesack. Als erster Neubau kam das Atlantic am Airport dazu. Inzwischen gehören neun Hotels zur Gruppe, darunter das „Sail City“ in Bremerhaven und das Grand Hotel in der Bremer City.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Zehntausende setzen mit Greta Thunberg Zeichen fürs Klima

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Erneut China-Rückkehrer in Deutschland gelandet

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Meistgelesene Artikel

Nach Brandanschlägen auf Bremer Polizeiwachen: Bekennerschreiben sind laut Ermittler echt

Nach Brandanschlägen auf Bremer Polizeiwachen: Bekennerschreiben sind laut Ermittler echt

In Bremen entsteht viertes Hospiz - Bauantrag bereits gestellt

In Bremen entsteht viertes Hospiz - Bauantrag bereits gestellt

Schaffermahlzeit: Küchenchef kocht sonst in Brinkum

Schaffermahlzeit: Küchenchef kocht sonst in Brinkum

Kampf mit Schlagstöcken in Bremen-Findorff – Polizei ermittelt Verdächtige

Kampf mit Schlagstöcken in Bremen-Findorff – Polizei ermittelt Verdächtige

Kommentare