Ressortarchiv: Bremen

Mord, Raub und diverse weitere Delikte

Mord, Raub und diverse weitere Delikte

Bremen - Von Steffen Koller. Ein 18-Jähriger muss sich seit Freitag unter anderem wegen Mordes aus Habgier und schweren Raubes vor dem Landgericht Bremen verantworten. Der Angeklagte soll laut Staatsanwaltschaft im August 2019 einen Rentner in Bremerhaven zusammengeschlagen und tödlich verletzt haben. Danach stahl er das Auto und Handy des 76-Jährigen, verursachte mehrere Unfälle und landete in einem Metallzaun.
Mord, Raub und diverse weitere Delikte
Anliegen kontra Formalien

Anliegen kontra Formalien

Kann das Bremische Krankenhausgesetz durch ein Volksbegehren geändert werden? Oder hat Bremen dafür gar keine Gesetzgebungskompetenz? Darüber verhandelte am Donnerstag der Staatsgerichtshof.
Anliegen kontra Formalien
Der Weg ins sichere Fahrwasser

Der Weg ins sichere Fahrwasser

Bremen - Von Ralf Sussek. Na, das hat zeitlich ja so gerade noch geklappt. Gestern, am 31. Januar, hatte der Martinshof (Werkstatt Bremen) zum Neujahrsempfang ins „Kwadrat“ an der Wilhelm-Kaisen-Brücke geladen.
Der Weg ins sichere Fahrwasser
Die „Bremen Classic Motorshow“ bringt Oldtimer und Liebhaber zusammen

Die „Bremen Classic Motorshow“ bringt Oldtimer und Liebhaber zusammen

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Der hatte Fenster zum Aufklappen, die Scheibenwischer waren am Rahmen angebaut.“ – „Aha.“ – Wo sind solche Dialoge zu hören? In den Hallen auf der Bürgerweide, bei der 18. „Bremen Classic Motorshow“. Bis einschließlich Sonntag, 2. Februar, dreht sich hier auf knapp 50 000 Quadratmetern alles um Oldtimer. 738 Aussteller aus zehn Ländern sind dabei, noch einmal deutlich mehr als im Vorjahr. Die Organisatoren erwarten mehr als 40 000 Besucher.
Die „Bremen Classic Motorshow“ bringt Oldtimer und Liebhaber zusammen
„Bremen Classic Motorshow“: Fragen und Antworten

„Bremen Classic Motorshow“: Fragen und Antworten

Autofreie Innenstadt? Nun, für die Bürgerweide gilt das nicht – schon gar nicht in der Zeit von Freitag bis Sonntag, 31. Januar bis 2. Februar. Dann nämlich ist dort Zeit für die nunmehr 18. Ausgabe der „Bremen Classic Motorshow“, zu der die Organisatoren mehr als 40 .000 Besucher erwarten.
„Bremen Classic Motorshow“: Fragen und Antworten
Angriff auf Kinder in Oberneuland: 39-Jähriger stellt sich bei der Polizei 

Angriff auf Kinder in Oberneuland: 39-Jähriger stellt sich bei der Polizei 

Ein unbekannter Mann hat in Bremen-Oberneuland zwei Kinder angegriffen und verletzt. Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen festnehmen.
Angriff auf Kinder in Oberneuland: 39-Jähriger stellt sich bei der Polizei 
„Das war eine bewusste Tötung“

„Das war eine bewusste Tötung“

Bremen - Von Steffen Koller. Es war Rache. Davon war das Bremer Landgericht überzeugt, als es am Freitag das Urteil gegen ein Paar aus Bremerhaven sprach. Wegen gemeinschaftlichen Mordes an einem 54-Jährigen verurteilte die Strafkammer eine 48-jährige Frau und ihren 57 Jahre alten Lebensgefährten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Kurz nach der Urteilsbegründung kam es zu Tumulten vor dem Verhandlungssaal.
„Das war eine bewusste Tötung“
Mit Tageslicht und Blink-Kelle

Mit Tageslicht und Blink-Kelle

Bremen – Das war mal ein ungewöhnlicher Auftritt. Oder besser: eine ungewöhnliche Ausfahrt. Bei der „Bremen Classic Motorshow“ fuhr Messe-Chef Hans Peter Schneider am Freitag mit einer Benz „Victoria“ Nummer 99 von anno 1894 durch die Hallen auf der Bürgerweide. Das ist Europas ältestes für den Straßenverkehr zugelassene Fahrzeug. Schneider durfte die Blink-Kelle halten, neben ihm saß Karl-Heinz Rehkopf aus dem niedersächsischen Einbeck. Der Unternehmer sammelt seit einem halben Jahrhundert Oldtimer. Er ist Stifter und Initiator des Einbecker „PS-Speichers“. Die Einbecker sind mit drei Ständen auf der „Bremen Classic Motorshow“ vertreten, die Benz „Victoria“ ist ihr Prunkstück.
Mit Tageslicht und Blink-Kelle
Hommage an Jane Goodall

Hommage an Jane Goodall

Bremen - Von Christiane Mester. Herausragende Persönlichkeiten mit eigenwilligem Lebensweg sind es, die Nicole Fabert zu ihren Werken inspirieren. Die Zeichnerin liest gerne Biografien und bannt mit Tusche auf Papier, was sie an den Menschen fasziniert. Mit ihrer Porträtkarikatur „Jane Goodall mit Schimpanse“ ist die 40-Jährige Teil unserer Serie „Mein Kunst-Stück“.
Hommage an Jane Goodall
„Wenn schon falsch, dann auch richtig“

„Wenn schon falsch, dann auch richtig“

Bremen – Thilo Seibel, 1967 in München geboren, macht politisches Kabarett. Seine Programme tragen Titel wie „Keine Gefangenen!“, „Das Böse ist verdammt gut drauf“ und „Das wird teuer“. Mit dem Programm „Wenn schon falsch, dann auch richtig“ kommt er nun nach Bremen. Am Freitag, 7. Februar, tritt Seibel im Kultursalon der Gewoba (Emil-Sommer-Straße, Vahr) auf. Beginn ist um 20 Uhr. Karten (Preis: etwa 13 Euro) gibt es unter anderem in den Geschäftsstellen unserer Zeitung.
„Wenn schon falsch, dann auch richtig“
Der Becher lebt weiter

Der Becher lebt weiter

Bremen – Aus dem Gelben Sack zur Wiederverwertung, aus dem Abfall zurück in den Kreislauf – mit dem symbolträchtigen ersten Spatenstich haben an der Wilhelm-Karmann-Straße (Industriehäfen) am Donnerstag die Arbeiten zum Neubau einer Sortieranlage für Leichtverpackungen begonnen.
Der Becher lebt weiter
Weyher Theater kommt nach Woltmershausen

Weyher Theater kommt nach Woltmershausen

Bremen – Das Weyher Theater will seine Erfolgsgeschichte in Bremen fortschreiben. Und ausbauen. Die Weyher planen ein zweites Standbein, ein zweites Haus und ein zweites Ensemble im neu entstehenden Tabakquartier in Woltmershausen (die Bremer sagen auch „Pusdorf“).
Weyher Theater kommt nach Woltmershausen
Feuer am Polizeirevier: Ermittler prüfen Bekennerschreiben 

Feuer am Polizeirevier: Ermittler prüfen Bekennerschreiben 

Nach einem Feuer auf dem Gelände des Polizeireviers Steintor in Bremen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. Ein Bekennerschreiben ist aufgetaucht, das auf Echtheit geprüft wird.
Feuer am Polizeirevier: Ermittler prüfen Bekennerschreiben 
„Gut leben statt viel haben“

„Gut leben statt viel haben“

Bremen - Von Jörg Esser. Bremen sollte nicht länger über „Armutsgefährdung“, „häufige Staus“ und „marode Straßen“ jammern, sondern die qualitativen Aspekte des Lebens in den Mittelpunkt rücken. Weiche Standortfaktoren wie der Zeit-Wohlstand, also das Gefühl, Zeit für sich zu haben, werden die urbanen Attraktivitätsfaktoren der Zukunft sein. So könne die nachhaltige Wachstumsagenda für die Bremer nur lauten: „Gut leben statt viel haben.“ Diese und andere Thesen stellte der Hamburger Zukunftsforscher Professor Dr. Horst Opaschowski am Mittwochabend beim Neujahrsempfang des CDU_Wirtschaftsrats im Atlantic Grand Hotel auf.
„Gut leben statt viel haben“
Klimawandel im Bürgerpark: „Der Boden trocknet aus“

Klimawandel im Bürgerpark: „Der Boden trocknet aus“

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Der Klimawandel ist in den Parks angekommen“, sagt Bürgerparkdirektor Tim Großmann. Er ist keiner, der zu Dramatisierungen neigt. Aber im Gespräch mit unserer Zeitung zählt er eine ganze Reihe von Punkten auf, die deutlich machen, was sich bereits verändert hat.
Klimawandel im Bürgerpark: „Der Boden trocknet aus“
Bremer Pendler stehen 108 Stunden im Stau

Bremer Pendler stehen 108 Stunden im Stau

Bremen – Die Autofahrer haben im Jahr 2019 zu den Hauptverkehrszeiten in Bremen 108 Stunden, also umgerechnet viereinhalb Tage im Stau verbracht. Das geht aus einer Analyse des Navigations-Anbieters TomTom hervor. Bundesweit liegt die Hansestadt damit auf Platz neun. Deutschlands Stau-Hauptstadt ist Hamburg vor Berlin, Wiesbaden, München, Nürnberg, Stuttgart, Bonn und Kassel. Frankfurt am Main komplettiert die Top Ten.
Bremer Pendler stehen 108 Stunden im Stau
Komödie! Ein neuer Name für das Packhaustheater

Komödie! Ein neuer Name für das Packhaustheater

Bremen – Das Packhaustheater im Schnoor bekommt zum 1. April einen neuen Namen. Es heißt dann „Komödie Bremen im Packhaustheater im Schnoor“. Das ist kein Aprilscherz, wie uns auf Nachfrage glaubhaft versichert wurde.
Komödie! Ein neuer Name für das Packhaustheater
Eingang zur Helenenstraße in Bremen soll verschönert werden

Eingang zur Helenenstraße in Bremen soll verschönert werden

Bremen - Von Ralf Sussek. Der Eingang zur Helenenstraße soll verschönert werden. Mit Kunst. Das ist kein überflüssiges Bonbon für Freier, sondern Teil eines mehrjährigen Programms für städtebauliche Kosmetik.
Eingang zur Helenenstraße in Bremen soll verschönert werden
Auto erfasst Fußgänger: Mann schwer verletzt

Auto erfasst Fußgänger: Mann schwer verletzt

Ein Mann ist in Bremen von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.
Auto erfasst Fußgänger: Mann schwer verletzt
Songs aus dem Speisewagen

Songs aus dem Speisewagen

Bremen – Der amerikanische Komponist, Sänger und Pianist Gabriel Kahane gilt als einer der spannendsten Songschreiber unserer Zeit – so sieht es jedenfalls der „New Yorker“, und der muss es ja wissen. Der Singer-Songwriter kann Indie-Pop ebenso gut wie Kammermusik, in seiner musikalischen Welt gehört das alles zusammen, er erzählt einfach Geschichten – und hat auch schon mit Größen wie dem Jazz-Pianisten Brad Mehldau zusammengearbeitet.
Songs aus dem Speisewagen
Faktor Alterssicherung

Faktor Alterssicherung

Bremen - Von Jörg Esser. Bremen hat sich Mitte 2019 wieder vom Bundesmindestlohn abgekoppelt. Und zahlt für die Beschäftigten bei Stadt und Land, in den Gesellschaften, an denen Bremen die Mehrheit besitzt, sowie Unternehmen und Träger, die einen öffentlichen Auftrag erhalten, einen höheren Landesmindestlohn. Der liegt seit Juli 2019 bei 11,13 Euro pro Stunde und damit um 1,78 Euro über dem Bundestarif. Außer Bremen zahlt auch Hamburg einen Landesmindestlohn.
Faktor Alterssicherung
„Lale“ und „Lili“ vergnügen sich in der Vierer-WG

„Lale“ und „Lili“ vergnügen sich in der Vierer-WG

Bremerhaven – Die noch namenlosen, am 8. Dezember 2019 geborenen Eisbären-Zwillinge schlafen häufig. Und gemütlich in der Wurfhöhle im Zoo am Meer in Bremerhaven. Noch immer kuscheln sie sich am liebsten zwischen den Beinen ihrer Mama „Valeska“ und meistens auch aneinander. Die ersten Zähnchen müssten jetzt langsam kommen und auch die ersten wackeligen Schritte.
„Lale“ und „Lili“ vergnügen sich in der Vierer-WG
Falscher Schlüsseldienst: Männer bedrohen Ehepaar

Falscher Schlüsseldienst: Männer bedrohen Ehepaar

Falsche Schlüsseldienst-Mitarbeiter haben in Bremen-Oslebshausen ein Ehepaar bedroht und offenbar auch mit Steinen beworfen.
Falscher Schlüsseldienst: Männer bedrohen Ehepaar
„Luftige Zimmer mit guten Betten“

„Luftige Zimmer mit guten Betten“

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Rundbögen, Turm, elegante Fassade. Das Hotel „Alberti“ an der Ecke von Bahnhofstraße und Breitenweg war ein Blickfang. Ein nicht nur funktionelles, sondern auch ein repräsentatives Gebäude. So wie vergleichbare Häuser in der Nachbarschaft des Bremer Hauptbahnhofs auch. Doch Hotels wie „Alberti“, „Stadt Bremen“ und „Stadt München“ sind längst verschwunden – und damit heute Thema unserer Serie.
„Luftige Zimmer mit guten Betten“
Funkelnde Lichtreflexe in Schwachhausen

Funkelnde Lichtreflexe in Schwachhausen

Bremen – Malerei und Skulptur, Objekt und Zeichnung: Corona Unger präsentiert in ihrer Galerie an der Georg-Gröning-Straße in Schwachhausen wieder eine „Collage der Künste zum Jahreswechsel“. Nun liegt der Jahreswechsel ja schon ein paar Tage zurück, die Ausstellung aber ist noch zu sehen. Und das sogar ein bisschen länger als ursprünglich geplant – um den achten Jahrestag der Galerieeröffnung mitten in der umfangreichen Präsentation des Galerieprogramms zu feiern.
Funkelnde Lichtreflexe in Schwachhausen
Verdächtige Briefe bei Grünen und Linken in Bremen: Pulver ungefährlich

Verdächtige Briefe bei Grünen und Linken in Bremen: Pulver ungefährlich

Verdächtige Briefe mit einer pulverartigen Substanz sind am Montag in Büros von Grünen und Linkspartei in Bremen gefunden worden.
Verdächtige Briefe bei Grünen und Linken in Bremen: Pulver ungefährlich
Der Regenwald im wackligen Lichtschein - mit der Taschenlampe durch das Übersee-Museum

Der Regenwald im wackligen Lichtschein - mit der Taschenlampe durch das Übersee-Museum

Bremen - Von Martin Kowalewski. Mit dem Licht aus dem Eingangsbereich im Rücken geht es hinein ins dunkle Erdgeschoss des Übersee-Museums. Die Lichtkegel von Taschenlampen werfen ein wenig Licht in die Dunkelheit. Es ist ungewohnt still, während sich die 23 Besucher der Taschenlampenführung für eine Stunde auf den Weg durch das dunkle Museum machen, die zahlreichen Kinder in der Gruppe vorneweg.
Der Regenwald im wackligen Lichtschein - mit der Taschenlampe durch das Übersee-Museum
Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Findorff

Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Findorff

Ein Mann ist am Samstagabend in Bremen bei einem Feuer gestorben. Als die Feuerwehr eintraf, standen in seiner Wohnung mehrere Gegenstände in Flammen.
Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Findorff
Chinesisches Neujahrsfest in der Botanika: Im Zeichen der Metallratte

Chinesisches Neujahrsfest in der Botanika: Im Zeichen der Metallratte

Bremen - Von Martin Kowalewski. Die Bewegungen der Schüler der Kampfkunstschule „Wushu Team Zhao“ aus Bremen sind zackig. Die Kampfsportler springen und bringen dabei im Flug Hand und Fuß vor dem Körper zusammen. Schläge und Tritte kommen aus verschiedensten Körperpositionen. Ein vitaler Anblick zum Chinesischen Neujahr, das die Botanika am Sonntag mit einem Fest begrüßt, besucht von etwa 900 Bremern und Buten-Bremern.
Chinesisches Neujahrsfest in der Botanika: Im Zeichen der Metallratte
Miri-Abschiebung: Innenminister Seehofer (CSU) will härter durchgreifen

Miri-Abschiebung: Innenminister Seehofer (CSU) will härter durchgreifen

Clan-Chef Ibrahim Miri aus Bremen ist zum zweiten Mal in den Libanon abgeschoben worden. Jetzt will Innenminister Seehofer hart durchgreifen.
Miri-Abschiebung: Innenminister Seehofer (CSU) will härter durchgreifen
Gruppe schlägt und tritt auf 13-Jährigen ein und verletzt ihn am Kopf

Gruppe schlägt und tritt auf 13-Jährigen ein und verletzt ihn am Kopf

Ein 13 Jahre alter Jugendlicher ist am Freitag von einer Personengruppe angegriffen und unter anderem am Kopf verletzt worden. Der 13-Jährige hatte zuvor versucht, einem Bekannten zu entkommen.
Gruppe schlägt und tritt auf 13-Jährigen ein und verletzt ihn am Kopf
Ein buntes Stück Stadt

Ein buntes Stück Stadt

Bremen - Von Jörg Esser. „So geht Zukunft.“ Der Slogan auf dem Bauschild weist den Weg. Auf einem knapp zehn Hektar großen Areal zwischen Ludwig-Roselius-Allee, Am Hallacker und Osterholzer Friedhof, zwischen Blockdiek und Ellener Feld entsteht das Stiftungsdorf Ellener Hof als sozial-ökologisches Modellquartier. Von einem „Leuchtturmprojekt für Norddeutschland“ spricht Alexander Künzel, Seniorvorstand der Bremer Heimstiftung, die das Grundstück vom Verein „Ellener Hof“ geschenkt bekommen hat – mit dem Auftrag: „Macht was draus.“ Künzel sagt: „Wir haben die Jahrhundert-Chance, ein vergessenes Areal aus dem Dornröschenschlaf zu wecken und damit ein Stück Stadt für viele zu entwickeln.“
Ein buntes Stück Stadt
Das Schweigen der Männer

Das Schweigen der Männer

Bremen - Von Steffen Koller. Mit Gesprächen zu einer mögliche Verständigung über das Strafmaß wurde am Freitag der Prozess gegen drei Männer vor dem Bremer Landgericht fortgesetzt. Das Trio soll im Juli 2017 mehrere Polizisten in Bremerhaven nach einer Verkehrskontrolle angegriffen und verletzt haben. Staatsanwaltschaft und Gericht schlugen zwar konkrete Strafrahmen vor, einverstanden war die Verteidigung damit jedoch nicht. Nun beginnt die Beweisaufnahme von vorn – zum zweiten Mal.
Das Schweigen der Männer
„Er ist der Spurenverursacher“

„Er ist der Spurenverursacher“

Bremen - Von Steffen Koller. Nach 66 Verhandlungstagen ist ein Ende in Sicht: Im Prozess gegen einen 64-jährigen Mann, der zwei mehr als 90 Jahre alte Frauen brutal überfallen und in ihren Wohnungen ausgeraubt haben soll, hat am Freitag die Staatsanwaltschaft vor dem Landgericht Bremen erneut ihr Plädoyer gehalten. Wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung drohen dem Angeklagten knapp elf Jahre Haft.
„Er ist der Spurenverursacher“

Verhandlungen bei Bosch

Bremen – Die Gewerkschaft IG Metall hat einen Warnstreik im Bremer Bosch-Werk (Huchting) am Freitag kurzfristig beendet. Der Grund dafür war, dass der Mutterkonzern seine „Verhandlungsbereitschaft in allen noch strittigen Themenfeldern“ erklärt habe, so der Bremer IG-Metall-Geschäftsführer Volker Stahmann. „Die Themenfelder sind Abfindungshöhe, Laufzeit des Standortes und Mitgliederbonus.“ Mit Blick auf die Erklärung des Konzerns nehme die Gewerkschaft die Verhandlungen wieder auf. Der Konzern will die Lenksäulen-Produktion in Huchting Ende des Jahres schließen. Die Gewerkschaft sagt aber, es gebe noch Aufträge bis zum Jahr 2023.  kuz
Verhandlungen bei Bosch
Rausch, Kraft und Kreis

Rausch, Kraft und Kreis

Bremen – Viel los im Sendesaal an der Bürgermeister-Spitta-Allee – und jetzt schließt sich ein Kreis. Die dänische Folkrock-Band „Afenginn“ war eine der ersten Formationen, die 2009 im damals geretteten und dann gerade neu eröffneten Sendesaal auftrat. Nach 2012 und 2016 kommen die Musiker jetzt zum vierten Mal in einen ihrer Lieblingskonzertsäle zurück. Und zwar mit ihrem neuen Album „Klingra“, was in der Sprache der Färöer-Inseln soviel heißt wie – erraten! – „Kreis“.
Rausch, Kraft und Kreis
Innere Zustände:  Max Santo mit „Die letzten Tage“

Innere Zustände:  Max Santo mit „Die letzten Tage“

Bremen - Der Bremer Künstler Max Santo malt mit Aquarellfarbe, ohne damit Aquarelle zu malen. Sanft fließende Farbverläufe gläsern scheinender Lasuren geraten in den Arbeiten des 36-Jährigen kräftig, intensiv und dramatisch verdunkelt, bis an die Grenze zur visuellen Dumpfheit. Und manchmal auch darüber hinaus. Mit seinem Werk „Die letzten Tage“ ist er Teil unserer Serie „Mein Kunst-Stück“.
Innere Zustände:  Max Santo mit „Die letzten Tage“
150 Prozent Einsatz

150 Prozent Einsatz

Bremen - Von Martin Kowalewski. Es wird nahe dem Herzen eine Hand breit unter der Schulter getragen, so verlangen es die Tragehinweise. Am Donnerstag hat Bremens Bürgermeister und Präsident des Senats, Andreas Bovenschulte (SPD), die Leiterin der Beratungsstellen der Bremer Krebsgesellschaft, Marie Rösler (64), für ihr weit über die normale Arbeit hinausgehendes Engagement bei der Bremer Krebsgesellschaft im Kaminsaal des Rathauses mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
150 Prozent Einsatz
Küchenbrand: Feuerwehr rettet zwei Menschen aus Wohnhaus

Küchenbrand: Feuerwehr rettet zwei Menschen aus Wohnhaus

Bei einem Küchenbrand in Bremen-Fesenfeld sind am Donnerstagabend zwei Menschen verletzt worden. Das Haus war komplett verraucht.
Küchenbrand: Feuerwehr rettet zwei Menschen aus Wohnhaus
Gescheiterter Neuanfang

Gescheiterter Neuanfang

Bremen - Von Steffen Koller. Überforderte Eltern, Selbstverletzungen, exzessiver Alkoholkonsum: Im Verfahren wegen schwerer Brandstiftung gegen einen 22-jährigen Mann hat am Donnerstag eine Verwandte des Angeklagten ausgesagt. In der Hoffnung, in Deutschland ein besseres Leben zu führen, war der junge Mann zusammen mit ihr aus Syrien nach Deutschland geflohen. Doch daraus wurde nichts. Im Gegenteil.
Gescheiterter Neuanfang
Ibrahim Miri: Das Leben der Bremer Clan-Größe im Überblick

Ibrahim Miri: Das Leben der Bremer Clan-Größe im Überblick

Ibrahim Miri ist bereits zum zweiten Mal in den Libanon abgeschoben worden. Die Clan-Größe ist drei Monate nach ihrer Abschiebung in den Libanon illegal in Deutschland eingereist. Wir bieten einen Überblick über den Miri-Clan.
Ibrahim Miri: Das Leben der Bremer Clan-Größe im Überblick
Ungleich, aber komisch

Ungleich, aber komisch

Bremen – Der Ordnungsfanatiker und Hypochonder Felix und der chaotische Sportreporter Oscar – eine perfekte Paarung mit großem Potenzial für komische Situationen. Jack Lemmon und Walter Matthau haben das in der Kino-Komödie „Ein seltsames Paar“ (1968) voll ausgespielt. Die Verfilmung des gleichnamigen Bühnenstücks von Neil Simon war ein Riesenerfolg – genau wie die Fernsehserie mit Tony Randall und Jack Klugman, die in Deutschland in den 70er Jahren unter dem Titel „Männerwirtschaft“ lief. Weitere Verfilmungen des Stoffs folgten.
Ungleich, aber komisch
Virtueller Lesesaal

Virtueller Lesesaal

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Niedersachsen und Bremen gemeinsam auf dem Weg zum virtuellen Lesesaal: Bremens Staatsarchiv ist jetzt in einem überregionalen digitalen Archivinformationssystem – kurz: Arcinsys – zu finden. Es kooperiert dazu mit dem Niedersächsischen Landesarchiv. „Wir gewinnen damit sehr viel“, sagt Professor Konrad Elmshäuser, der Leiter des Bremer Staatsarchivs.
Virtueller Lesesaal
Drittes Bremer Themenjahr widmet sich der Wissenschaft

Drittes Bremer Themenjahr widmet sich der Wissenschaft

Bremen - Von Martin Kowalewski. „Phän(oh)men(ah)l“ steht auf dem Logo, um Erstaunen vorweg zu nehmen. Das Bremer Themenjahr „Phänomenal 2020 – Bremen entdecken. Wissen erleben.“ wurde am Mittwochnachmittag im Science-Center Universum eröffnet. Bis zum 27. September sollen 200 Veranstaltungen stattfinden, mehr als 100 Institutionen machen mit.
Drittes Bremer Themenjahr widmet sich der Wissenschaft
Virtuelle Welten am Weserpark: VR, Billard und Loft-Atmosphäre

Virtuelle Welten am Weserpark: VR, Billard und Loft-Atmosphäre

Gaming-Nerds auf der Suche nach neuen Herausforderungen und alle anderen, die erleben wollen, was mit guter Virtual-Reality-Technik mittlerweile machbar ist, können sich freuen: Am 3. Mai 2019 eröffnete das VR Center Bremen, mittlerweile heißt das Lokal „Strikees Entertainment“.
Virtuelle Welten am Weserpark: VR, Billard und Loft-Atmosphäre
Polizist nach Anzeige wegen Morddrohung in der Kritik: „Fehlendes Fingerspitzengefühl“

Polizist nach Anzeige wegen Morddrohung in der Kritik: „Fehlendes Fingerspitzengefühl“

Bremen – Der Umgang eines Bremer Polizeibeamten mit einer Frau, die im Internet mit Vergewaltigung und Mord bedroht worden sein soll, hat Konsequenzen.
Polizist nach Anzeige wegen Morddrohung in der Kritik: „Fehlendes Fingerspitzengefühl“
Gerichtliches Kurzprogramm

Gerichtliches Kurzprogramm

Bremen - Von Steffen Koller. Alle warteten, doch zunächst kam niemand: Der Prozess gegen einen 39-jährigen Altenpfleger, der zwei Heimbewohnerinnen ohne medizinische Notwendigkeit Insulin gespritzt haben und sie so in Lebensgefahr gebracht haben soll, begann am Mittwoch mit mehr als einer Stunde Verspätung. Der schlechte Gesundheitszustand des Angeklagten war die Ursache – und der könnte sich auf den restlichen Prozess am Bremer Landgericht auswirken.
Gerichtliches Kurzprogramm
Autofreie Innenstadt in Bremen: Handelskammer spricht sich gegen Pläne aus

Autofreie Innenstadt in Bremen: Handelskammer spricht sich gegen Pläne aus

Die autofreie Bremer Innenstadt ist ein zentrales Projekt der rot-grün-roten Koalition. Die Handelskammer sieht die Pläne der Regierung kritisch. Autofrei nein, autoärmer ja, so heißt es im Schütting.
Autofreie Innenstadt in Bremen: Handelskammer spricht sich gegen Pläne aus
Freispruch im Syker „Nazi“-Prozess: Aussagen der Opfer widersprüchlich

Freispruch im Syker „Nazi“-Prozess: Aussagen der Opfer widersprüchlich

Syke/Stuhr/Bremen – Unter größeren Sicherheitsvorkehrungen mit Personenkontrolle, verstärkter Besatzung der Justizwachtmeisterei und mit einem Polizeiaufgebot fiel am Dienstag im Syker Gerichtssaal 117 das Urteil in einem Beleidigungsprozess, in dem verhandelt wurde, ob ein Bremer AfD-Politiker und dessen Frau als „Nazi“ beschimpft worden sind.
Freispruch im Syker „Nazi“-Prozess: Aussagen der Opfer widersprüchlich
Bürgerpark-Tombola 2020: Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Bürgerpark-Tombola 2020: Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Nicht mehr lang, und die 66. Bürgerpark-Tombola startet in Bremen. Am 5. Februar startet das beliebte Gewinnspiel. Hier sind die wichtigsten Eckdaten.
Bürgerpark-Tombola 2020: Alle wichtigen Infos auf einen Blick