Ressortarchiv: Bremen

Die Hälfte ist geschafft

Bremen - BREMEN (epd) Beim Rekordversuch, die komplette Bibel über den Online-Dienst „Twitter“ zu verbreiten, ist die Hälfte geschafft. „50 Prozent haben wir geknackt, und ich bin mir sicher, dass es bis zum Schluss reichen wird“, sagte Projektleiterin Melanie Huber gestern am Rande des Kirchentages. Bis zum Mittag wurden rund 2 000 Twitter-Nachrichten geschrieben.
Die Hälfte ist geschafft

„Ärztliche Hilfe beim Suizid legalisieren“

Bremen - Ein bald 90-Jähriger stürzt. Der Mann wird ins künstliche Koma versetzt und die Ärzte im Krankenhaus diagnostizieren eine Querschnittlähmung. Er wird nie wieder laufen können, aber die Organe funktionieren noch. Die Tochter des Mannes verurteilt die „inhumane Apparatemedizin“ und verlangt, alles zu unterlassen, was das Leiden ihres Vaters verlängert.
„Ärztliche Hilfe beim Suizid legalisieren“

Handeln und Hoffnung

Bremen - BREMEN n „Die güldene Sonne bringt Leben und Wonne.“ Der Wildeshauser Gospelchor, 5 000 Bläser und 100 000 Gläubige auf der Bremer Bürgerweide beginnen mit dem passenden Lied zum Wetter den Schlussgottesdienst des 32. Deutschen Evangelischen Kirchentages. Es ist der Auftakt für eineinhalb Stunden beten und singen, Abendmahl feiern – und zu hören.
Handeln und Hoffnung

Tolle Chöre in voller Kirche

Bremen - BREMEN n Und wieder mal das Zweitmotto des Kirchentages: „Saal überfüllt!“ Diesmal ging nichts mehr in der Innenstadtkirche Unser Lieben Frauen. Am Sonnabendabend stand dort die „Nacht der Chöre“ auf dem Programm, und das im Schichtbetrieb. Rein durfte man nur, wenn gleichzeitig ein anderer Pulk heraus wollte.
Tolle Chöre in voller Kirche

Verbaucher haben nur wenig Macht

Bremen - BREMEN n „Viele hier im Publikum glauben Ihnen nicht, Herr Funke“, sagt Jürgen Reichel, Anwalt des Publikums auf der Diskussion „Vollgefressen – leergegessen?“ im Kirchentagsbereich „Chancen für die Welt“.
Verbaucher haben nur wenig Macht
Impressionen 2 vom Kirchentag

Impressionen 2 vom Kirchentag

32. Deutscher Evangelischer Kirchentag vom 20. bis 24. Mai in Bremen - Impressionen / Fotos: dpa
Impressionen 2 vom Kirchentag
Mit Wehmut unter dem Regenschirm

Mit Wehmut unter dem Regenschirm

Bremen - BREMEN (Eig. Ber.) n „We‘re singin‘ in the rain, just singin‘ in the rain“, singen die jungen Leute an der Schlachte, dem Bummelboulevard direkt an der Weser. Und es stimmt – es regnet tatsächlich. Das Programm auf der „Kulturmeile“ des Kirchentages wird halt spontan auf die Wetterbedingungen abgestimmt.
Mit Wehmut unter dem Regenschirm

Andrang an Bord: „Schiff überfüllt“

Bremen - BREMEN n Der Andrang ist riesig. „Schiff überfüllt“, steht auf einem Schild, das junge Leute vor der „Cap San Diego“ in die Luft recken. Der Hamburger Museumsfrachter zählt zu den zentralen Veranstaltungsorten des Bremer Kirchentages.
Andrang an Bord: „Schiff überfüllt“

Optimismus, Analyse und eine Portion Witz

Bremen - Mit Optimismus, emotionsloser Analyse und populistischem Witz begeisterte Alt-Bundeskanzler und „Zeit“-Mitherausgeber Helmut Schmidt Tausende von Kirchentagsbesuchern im AWD-Dome.
Optimismus, Analyse und eine Portion Witz
6 000 Äpfel von der Gewerkschaft

6 000 Äpfel von der Gewerkschaft

Bremen - n Einsatz: „Das schmeckt mir!“ Dieses Motto steht auf den Papiertüten, die Petra Rose in einem der Kirchentagszelte auf der Bürgerweide verteilt. Inhalt: ein roter Apfel – und Informationen der Gewerkschaft ver.di. Mindestlohn und Arbeitsrecht – das sind die Themen. Petra Rose ist aus Berlin auf die Bremer Bürgerweide gekommen, vom ver.di-Mitgliederservice.
6 000 Äpfel von der Gewerkschaft

Unverkrampfter Blick auf DDR-Vergangenheit

Bremen - (Eig. Ber.) n „Meine Lebensplanung als DDR-Bürgerin sah so aus: Ich wollte mit 60 in Rente gehen und dann eine USA-Reise machen. Die hat sich dann schon früher erfüllt.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte gestern die Lacher im mit rund 10 000 Zuschauern vollbesetzten AWD-Dome auf ihrer Seite, als sie im Gespräch mit dem britischen Historiker Timothy Garton Ash zuweilen auf ihre und die DDR-Geschichte überhaupt einging.
Unverkrampfter Blick auf DDR-Vergangenheit

Das Helfen liegt in den Genen

Bremen - Wenn nicht gerade Kirchentag in Bremen wäre, dann wäre allein das fast eine Großveranstaltung: 850 Gäste für sechs Tage, voll verpflegt und untergebracht, an allen Tagen hoch aktiv und miteinander vernetzt.
Das Helfen liegt in den Genen
Kopten, Pilger und Massagen

Kopten, Pilger und Massagen

Bremen - BREMEN (Eig. Ber.) n Rauschebart, Schlüssel, schwarzes Gewand – der freundliche Herr fällt auf in Messehalle 5 auf der Bremer Bürgerweide, wo sich die Menschen dicht an dicht durch die Reihen zwischen den Ständen zwängen. Der freundliche Herr, das ist Seine Exzellenz Bischof Anba Damian.
Kopten, Pilger und Massagen

Begehrt: Fotos von Franz

Bremen - BREMEN (Eig. Ber.) n Ein Foto! Schnell! Die junge Frau mit Kopftuch erkennt die Gelegenheit und stellt sich flink neben SPD-Chef Franz Müntefering auf. Strahlt in die Kamera. Foto im Kasten. Fertig.
Begehrt: Fotos von Franz
Kirchentag in Bremen: Freitag

Kirchentag in Bremen: Freitag

32. Deutscher Evangelischer Kirchentag vom 20. bis 24. Mai in Bremen / Fotos: Jantje Ehlers
Kirchentag in Bremen: Freitag

Sternfahrt an den Osterdeich

Bremen - Aus ganz Deutschland kommen die Radfahrer zum ersten fahrradfreundlichen Kirchentag nach Bremen. Die weiteste Reise hatte wohl die „Evangelische Jugend Pfalz“ hinter sich. Schon vor einer Woche hat die sich auf den Weg gemacht, um rechtzeitig nach Bremen zu kommen.
Sternfahrt an den Osterdeich
Kirchentag in Bremen: Donnerstag

Kirchentag in Bremen: Donnerstag

32. Deutscher Evangelischer Kirchentag vom 20. bis 24. Mai in Bremen / Fotos: Jantje Ehlers
Kirchentag in Bremen: Donnerstag
Impressionen vom Kirchentag

Impressionen vom Kirchentag

32. Deutscher Evangelischer Kirchentag vom 20. bis 24. Mai in Bremen - Impressionen / Fotos: dpa
Impressionen vom Kirchentag

Ein riesiges Open-Air-Spektakel

Bremen - BREMEN n Ein Lichtermeer von rund 150 000 Kerzen, das von einer Performance begleitet wird, ist am späten Mittwochabend der Schlusspunkt des riesigen Straßenfestes rund um elf Bühnen in der Bremer Innenstadt. Der Kölner Künstler Rochus Aust lässt Boote Ballett fahren und Bäume singen.
Ein riesiges Open-Air-Spektakel

„Mensch, da bist Du!“

Bremen - BREMEN (Eig. Ber.) n BZ, FB, TUT – von überall her reisen sie an mit ihren Wohnwagen und Wohnmobilen. Sie folgen den Schildern, die den Weg zum Bremer Weserstadion weisen. Ziel der Pilger aber ist nicht der Schauplatz manch großen Fußballspiels.
„Mensch, da bist Du!“
Eröffnung des Kirchentages in Bremen

Eröffnung des Kirchentages in Bremen

32. Deutscher Evangelischer Kirchentag vom 20. bis 24. Mai in Bremen - Die Eröffnung / Fotos: Jantje Ehlers
Eröffnung des Kirchentages in Bremen

Anbindung an die Innenstadt

Bremen - „Manchmal ist es gut, wenn es einen Termin gibt“, sagte Senatsbaudirektor Franz-Josef Höing gestern zur Eröffnung der Schlachte-Verlängerung bis zur Überseestadt. Er spielte damit auf den Kirchentag an.
Anbindung an die Innenstadt

„Weißer Schwan mit Kathedrale“

Bremen - BREMEN n Die Vorbereitungen für den Deutschen Evangelischen Kirchentag gehen in die heiße Phase. Die Bremische Evangelische Kirche (BEK) hat ihren „Kirchentagspavillon“ neben dem Rathaus eröffnet. Zwischen den Dom-Türmen ist eine Hängebrücke befestigt worden. Und der Museumsfrachter „Cap San Diego“ machte gestern Abend im Europahafen fest.
„Weißer Schwan mit Kathedrale“
Vorbereitungen zum Kirchentag in Bremen

Vorbereitungen zum Kirchentag in Bremen

Vorbereitungen zum Kirchentag in Bremen

Sonderbusse, Sonderzüge, Sperrungen

Bremen - „Wir haben alte Straßenbahnen aus den Depots geholt und zusätzliche Kapazitäten gemietet. Jeder, der fahren kann, fährt am Kirchentag“, sagt Jens-Christian Meyer, Pressesprecher der Bremer Straßenbahn AG (BSAG). Alle Mitarbeiter seien motiviert bis in die Haarspitzen, versicherte er gestern auf der Pressekonferenz.
Sonderbusse, Sonderzüge, Sperrungen

252 bunte Segel für Kirchentag

Bremen - BREMEN (je) Der Bremer Kirchentag soll ein „Kirchentag der Schiffe“ werden. Und ein „Kirchentag der Vielfalt“. Und er soll zum Fest der gesamten Kirchentagsregion werden.
252 bunte Segel für Kirchentag
Barrierefrei durch Bremen

Barrierefrei durch Bremen

Bremen - Mit dem Stadtführer „Barrierefreies Bremen“ haben der Landesbehindertenbeauftragte, Wirtschafts- und Sozialressort rechtzeitig zum Kirchentag eine umfangreiche Publikation für Menschen mit Behinderungen vorgelegt.
Barrierefrei durch Bremen
100 Jahre Luftfahrt in Bremen

100 Jahre Luftfahrt in Bremen

Fotos: Sigi Schritt & Jantje Ehlers
100 Jahre Luftfahrt in Bremen

Der etwas andere Stadtführer

Bremen - Wie viele religiöse Motive finden sich in Bremen außerhalb der Kirchenmauern? Und wie viele weltliche innerhalb? Was haben Neptun und ein Beck‘s-Fenster im Dom zu suchen? Was der „Sündenfall“ am Rathaus? Diesen Fragen können interessierte Bürger und Touristen mit dem neuen Stadtführer auf den Grund gehen.
Der etwas andere Stadtführer

Die Route der Neuenlander Bauern

Bremen - Vom 20. bis 24. Mai dauert der 32. Deutsche Evangelische Kirchentag in Bremen. So langsam nimmt das Großereignis die Stadt in Besitz.
Die Route der Neuenlander Bauern
Das Lob und das Original

Das Lob und das Original

Bremen - „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ – eines der bekanntesten und beliebtesten Kirchenlieder hat ein Bremer geschrieben. Joachim Neander war es. Er lebte von 1650 bis 1680. Jetzt erscheint seine Liedersammlung in einer neuen Ausgabe.
Das Lob und das Original
Kajenmarkt in Bremen

Kajenmarkt in Bremen

Fotos: Jantje Ehlers
Kajenmarkt in Bremen