Staatsschutz ermittelt

Antisemitische Parole und Hakenkreuz an ehemaliger Bankfiliale entdeckt

Bremen - An die Scheibe einer leerstehenden Bankfiliale in Bremen-Gröpelingen haben Unbekannte eine antisemitische Parole und ein Hakenkreuz geschmiert. Das meldet die Polizei.

Die Meldung über die hetzerische Schmiererei ging am Montag bei der Polizei ein. Auf der Schaufensterscheibe des Gebäudes an der Gröpelinger Heerstraße sind ein Hakenkreuz und der Schriftzug „Kauft nicht dei Juden“ (inklusive Schreibfehler) zu sehen.  

Wegen des verfassungsfeindlichen Symbols hat nun der Staatsschutz der Bremer Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Wer einen Hinweis geben kann, soll sich beim Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/3623888 melden.

kab

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Meistgelesene Artikel

Konzert-Knaller! Iron Maiden kommt im Juni 2020 nach Bremen

Konzert-Knaller! Iron Maiden kommt im Juni 2020 nach Bremen

Bamf-Urteil: Asylantrag von Clan-Boss Ibrahim Miri abgelehnt

Bamf-Urteil: Asylantrag von Clan-Boss Ibrahim Miri abgelehnt

Schüsse und Verkehrsbehinderungen: Polizei stoppt Autokorso

Schüsse und Verkehrsbehinderungen: Polizei stoppt Autokorso

Brennende Autos und Farbschmierereien im Viertel

Brennende Autos und Farbschmierereien im Viertel

Kommentare