Polizei Bremen registrierte am Wochenende zahlreiche Antanzdiebstähle

Bremen - Bei Antanzdiebstählen wird das Opfer häufig von Unbekannten angetanzt oder in ein Gespräch verwickelt und dabei beklaut. Am Wochenende verzeichnete die Polizei Bremen gleich mehrere solcher Fälle.

Handydiebstahl im Herdentorsteinweg

Polizeibeamte nahmen Sonntagmorgen zwei 17 Jahre alte Jugendliche nach einem Handydiebstahl vorläufig fest. Zusammen hatten sie einen 24 Jahre alten Bremer abgelenkt und dabei das Handy gestohlen. Als die Polizei eintraf, warfen sie das Handy weg. Sie wurden nach der Anzeigenaufnahme dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben

Antanzdiebstahl an der Diskomeile

An der Diskomeile wurde ein 23 Jahre alter Besucher von einem Unbekannten angetanzt; dabei wurde ihm das Portemonnaie geklaut Zunächst flüchtete der Jugendliche, konnte aber von der Polizei gestellt werden. Die Geldbörse hatte er weggeworfen, diese konnte aber vom Besitzer wiedergefunden werden. Der 17-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen an den Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

Antanzdiebstahl in den Wallanlagen

Ein 25 Jahre alter Tourist aus England wurde Samstagmorgen in den Wallanlagen das Opfer von drei jungen Antänzern. Die Täter tanzten den 25-Jährigen an, stahlen dabei seine Geldbörse und flüchteten. Als der Engländer den Diebstahl bemerkte, folgte er dem Trio und konnte einen Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Geldbörse hatte der Jugendliche zwischenzeitlich zu Boden geworfen. Der 16-Jährige bestritt die Tat. Er wurde nach Beendigung der Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Antanzdiebstahl in der Bahnhofsvorstadt

Einem 22-jährigen Bremer wurde "An der Weide" das Handy geklaut. Der Täter konnte zunächst flüchten. Kurze Zeit später wurde der Verdächtige bei einem erneuten Antanzdiebstahl in der Löningstraße wiedererkannt. Er wollte einem 27 Jahre freundschaftlich die Hand geben, dabei schlang er sein Bein um das Bein des 27-Jährigen und klaute ihm das Portemonnaie. Der 27-Jährige verfolgte den Flüchtenden und konnte den 12-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Nach der Sachverhaltsaufnahme wurde der minderjährige Junge an den Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

Reizgas-Attacke und Diebstahl in der Bahnhofsstraße

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde einer 17-jährigen Bremerin in einem Schnellrestaurant von zwei Unbekannten Reizgas ins Gesicht gesprüht. Im selben Moment rissen ihr die jugendlichen Täter das Handy aus der Hand. Die junge Frau nahm die Verfolgung in Richtung Herdentorsteinweg auf, musste aber aufgrund der Augenreizung abbrechen. Sie wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Verdächtige, der das Reizgas einsetzte, soll einen Irokesenhaarschnitt tragen und war mit einer blau-karierten Jacke bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Bremen unter der Rufnummer 0421/ 362-3888 entgegen.

Antanzdiebstahl "Vor dem Steintor"

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 30-jähriger Bremer, der an einer Haltestelle auf die Bahn wartete, von vier Verdächtigen umringt.  Sie klauten ihm gegen 3.45 Uhr während eines "Antanz-Manövers" das Handy aus seiner Hosentasche und flüchteten. Anschließend verfolgten der 30-Jährige und ein Begleiter die Flüchtigen. Sie konnte einen der Diebe nahe der Humboldtstraße stellen. Die weiteren Verdächtigen wurden durch Polizeibeamte gestellt. Die Diebe waren 15 und 16 Jahre alt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden zwei der Jugendlichen entlassen. Die anderen Beiden wurden dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Freimarkt: Karussells sorgen für Adrenalinstöße

Bremer Freimarkt: Karussells sorgen für Adrenalinstöße

Kommentare