50 Jahre Telefonseelsorge in Bremen / „Gesellschaftliche Lage spiegelt sich“

Anonyme Hilfe in akuter Not

Sich öffnen, Sorgen teilen – ein Anruf bei der Telefonseelsorge kann entlasten. ·
+
Sich öffnen, Sorgen teilen – ein Anruf bei der Telefonseelsorge kann entlasten. ·

Bremen - „Der Gesprächsbedarf ist auch im Internetzeit alter konstant hoch”, sagt Pastor Frank Austermann. Er ist Leiter der Telefonseelsorge Bremen, die es jetzt seit 50 Jahren gibt. Die Leitung wurde am 28. Januar 1963 freigeschaltet.

„In den zurückliegenden 50 Jahren klingelte hier durchschnittlich 65 Mal pro Tag das Telefon und Menschen brachten kleine und große Lebenskrisen zur Sprache“, sagt eine Kirchensprecherin. „Bis zu 30 000 Anrufer wählen jährlich die Nummer der Telefonseelsorge Bremen. Alle Telefonate sind vertraulich.“ Die Anonymität ist ein wichtiger Grundsatz.

Sich öffnen, über seinen Kummer sprechen, Sorgen auf diese Weise teilen können – das ist die Idee. Eine Idee, die anno 1892 in New York entstanden sein soll. Das Telefon war da noch eine ziemlich neue Erfindung. Die erste Telefonseelsorge in Deutschland wurde 1956 in Berlin gegründet.

Sie ist heute, auch in Bremen, rund um die Uhr zu erreichen. „Wenn sonst niemand zum Zuhören da ist oder alle Bekannten sagen, ‚Wir können‘s nicht mehr hören‘, dann hören wir zu“, sagt eine ehrenamtliche Telefonseelsorgerin, die seit 22 Jahren dabei ist. In vielen Fällen habe sich bereits eine psychische Not aufgestaut. Etliche Anrufer stecken in akuten Krisensituationen – die Ehe steht vor dem Aus, die Familie hat erdrückende Schulden, die häusliche Betreuung eines Pflegefalls überfordert die Angehörigen. Auch Sucht, Depression und Selbstmordgedanken kommen zur Sprache, so die Kirchensprecherin weiter.

„Oft hilft es den Anrufern, ihre Verzweiflung einfach mal aussprechen zu können, sich Luft zu machen oder in ihrer Einsamkeit eine menschliche Stimme zu hören“, sagt Pastor Austermann. Ein Gespräch mit der Telefonseelsorge sei eine „akute Soforthilfe, die erst einmal entlastet“. Patentantworten und abschließende Lösungen könnten und wollten die Mitarbeiter nicht liefern. Auf Wunsch empfehlen sie jedoch hilfreiche Adressen.

Die Bremer Telefonseelsorge hat, so die Kirchensprecherin, „60 speziell ausgebildete und durchweg ehrenamtlich tätige Mitarbeiter“. Sie „fragen behutsam nach, geben aber keine Ratschläge, diagnostizieren und therapieren nicht“. Auch das gilt als wichtiger Grundsatz der Telefonseelsorge. Regelmäßig beginnen einjährige kostenfreie Ausbildungskurse, für die sich Interessierte jederzeit bewerben können, heißt es bei der BEK. Und weiter: „Wer sich qualifizieren lässt, verpflichtet sich zugleich, mindestens für zwei weitere Jahre etwa zwölf Stunden pro Monat bei der Telefonseelsorge mitzuarbeiten.“

Das persönliche Gespräch ist unverändert wichtig, sagt Pastor Austermann: „Wir beobachten immer wieder, wie unvorstellbar einsam viele Menschen sind, die bei uns anrufen. Für sie ist es einfach wichtig, eine menschliche Stimme zu hören. Zunehmend rufen auch ältere, vereinsamte Menschen an, was uns freut. Denn die sind meist so aufgewachsen, dass man nicht klagt, sondern alles herunterschluckt. Das ändert sich. Auch Ältere lernen, zu klagen und sich dadurch zu entlasten.“

Die Anrufe spiegelten die gesellschaftliche Lage wider: „Auffallend zugenommen haben wirtschaftliche, soziale und finanzielle Notlagen. Oft kommen zur materiellen Armut psychische Erkrankungen dazu.“

· Die Bremer Telefonseelsorge feiert ihr Jubiläum mit einem Festvortrag von Dr. Hans Haack, ehemals Chefarzt am Klinikum Bremen-Ost. Am Dienstag, 29. Januar, spricht er in der Kulturkirche St. Stephani. Beginn: 19 Uhr. Titel seines Vortrags: „Darf Nächstenliebe endlich sein? – Chancen und Grenzen anonymer Beratung.“ · kuz

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet
Herbststurm: „Ignatz“ rast auf Bremer Freimarkt zu

Herbststurm: „Ignatz“ rast auf Bremer Freimarkt zu

Herbststurm: „Ignatz“ rast auf Bremer Freimarkt zu
Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten

Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten

Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten
Freimarkt in Bremen 2021 – diese Corona-Regeln gelten

Freimarkt in Bremen 2021 – diese Corona-Regeln gelten

Freimarkt in Bremen 2021 – diese Corona-Regeln gelten

Kommentare