"Tag des offenen Denkmals" - Besichtigung des historischen Brinkmann-Geländes möglich

Tabakfabrik wird zum Lebensquartier

Pulsierender Ausgangspunkt einer spannenden und innovativen Stadtentwicklung: Das Tabakquartier

Bremen. Wo einst Tabak- und Zigarettenprodukte gefertigt wurden, wird bald neues Leben einziehen. Mit dem Tabakquartier soll das historische, rund 20 Hektar große Brinkmann-Areal in Woltmershausen durch die Justus Grosse Real Estate GmbH neu belebt werden. Ziel ist es, in den kommenden Jahren einen innovativen, nachhaltigen und gut durchmischten Ortsteil zu entwickeln.

Gemeinsam mit der Stadtplanung, der Baubehörde, dem Beirat, der Politik und benachbarten Eigentümern, wie der swb, wird derzeit der Masterplan für das Areal ausgestaltet. Idealerweise könnte bereits bis zum Sommer 2020 das Baurecht für die anvisierte Umgestaltung geschaffen werden.Hohe ökologische Ansprüche, zukunftsgewandte Mobilitätsangebote und eine attraktive Außenraumgestaltung sollen das zukünftige Wohn- und Arbeitsumfeld prägen. Das großzügige Quartier soll dabei den Charme der alten Industriestruktur beibehalten und den Anforderungen an modernen Wohnungsbau in jeder Hinsicht entsprechen. So werden die historischen Fabrik- und Speichergebäude modernisiert und zukunftsweisend zu Büros, Ateliers und Lofts umgestaltet. Aktuell können bereits Bürolofts im Bauprojekt „DIE FABRIK“ gemietet und im „Alten Tabakspeicher“ gekauft werden. Zudem werden ab voraussichtlich 2021 circa 1.300 vielfältige Neubauwohnungen entstehen – sowohl im öffentlich geförderten als auch im frei finanzierten Bereich. 

Die zukünftigen Bewohner und Unternehmen erwartet neben dem schnellsten Internet der Stadt (bis zu 10 Gbit/s) auch eine Vielzahl an Möglichkeiten zur entspannten Freizeitgestaltung. Bewegungshungrige Erwachsene nutzen den in der Nachbarschaft gelegenen Sport- und Fitnesspark Sportwelt oder die zukünftig ausgedehnte Lauf- und Erlebnisstrecke durch das Quartier. Die Kleinen toben sich auf den großzügigen Spielplätzen, in den Parkanlagen und im geplanten Kindergarten aus. Abgerundet wird das Gesamtangebot durch verschiedene Gastronomieangebote, ein Boardinghousehotel, Veranstaltungs- und Tagungsflächen sowie Einzelhandel. So werden unter anderem ab Ende dieses Jahres mit dem „Heizwerk“ und der „Foodbox“ kulturelle und gastronomische Treffpunkte im Tabakquartier für ganz Bremen entstehen. 

Das Tabakquartier zeichnet bereits heute eine spannende Zukunft aus – und die ist nicht nur nah, sondern auch mittendrin. Die Nähe zur Bremer Innenstadt und Weser, viele Fahrradwege, eine gute Verkehrsanbindung sowie eine große Zahl an Parkplätzen machen das Tabakquartier zum idealen Standort für die Bewohner und Unternehmen. Zusätzliche Flexibilität ermöglichen ihnen zukunftsgewandte Mobilitätskonzepte, wie Bike- und Carsharingangebote.

Interessierte sind herzlich eingeladen, das historische Brinkmann-Gelände und die Visionen des neuen Lebensquartiers beim „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, den 08.09.2019, von 10 bis 17 Uhr zu entdecken. Die Veranstaltung findet im Innenhof der FABRIK und den umliegenden Gebäuden in der Hermann-Ritter-Straße 108-114 statt. Der Zugang ist über die Toreinfahrt rechts vom Haupteingang der FABRIK möglich. Parkplätze stehen auf der gegenüberliegenden Seite zur Verfügung.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Tabakquartier und den Projekten erhalten Interessierte bei der Justus Grosse Real Estate GmbH gerne telefonisch unter 0421 - 30 80 68 91 oder im Internet auf www.tabakquartier.com.

Tabakfabrik wird zum Lebensquartier 

 © 
 © 
 © 
 © 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dämpfer gegen Arsenal: Eintracht verliert zum Europa-Auftakt

Dämpfer gegen Arsenal: Eintracht verliert zum Europa-Auftakt

619. Großmarkt Diepholz - die Eröffnung am Donnerstag

619. Großmarkt Diepholz - die Eröffnung am Donnerstag

Waldjugendspiele in Verden - Der Donnerstag

Waldjugendspiele in Verden - Der Donnerstag

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Meistgelesene Artikel

„Ein extrem gefährlicher Mann“

„Ein extrem gefährlicher Mann“

Mutter belästigt: Streit zwischen zwei Männern endet mit Messerstich

Mutter belästigt: Streit zwischen zwei Männern endet mit Messerstich

Handelskammer schaltet sich in Diskussion um autofreie Innenstadt ein

Handelskammer schaltet sich in Diskussion um autofreie Innenstadt ein

Bremens Wohnzimmer wird saniert

Bremens Wohnzimmer wird saniert

Kommentare