„Topi“ Radenkovic eröffnet das „Cavana“

Alles umgebaut

Auf dem Bild sind sie noch zu viert – „The Black Pony“. Inzwischen ist die Band ein Trio. Zwei der drei Musiker kommen am Mittwoch, 2. Mai, um 15 Uhr in die Gröpelinger „Waterfront“. ·

Bremen - Von Thomas Kuzaj · Lokale: Viele Wochen und Monate gingen etliche neugierige Blicke in die Richtung des Lokals – schließlich kommen hier, in der Nähe der Horner Mühle, viele Rad-, Straßenbahn- und Autofahrer vorbei.

Was kommt da rein? Das war die Frage. Jetzt gibt es die Antwort. Wo früher ein Chinese war und danach ein Grieche, da hat nun das Restaurant „Cavana“ eröffnet. Der neue Inhaber Toplica „Topi“ Radenkovic hat die Räume an der Leher Heerstraße 76 umgebaut – und bietet dort nun „eine Mischung aus klassischer und moderner internationaler Küche“ an, wie es ein Sprecher formulierte.

Das „Cavana“ hat er in drei Bereiche aufgeteilt. Das eigentliche Restaurant hat etwa 70 Plätze – Säulen, Backsteinelemente und ein Kamin sorgen für Atmosphäre. Im Bistro-Bereich, der Platz für etwa 40 Gäste bietet, stehen elegante Vollholztische. Dann gibt es noch einen separaten Bereich für Gesellschaften und Feiern mit bis zu 16 Personen. Hinzu kommen eine Kinderspielecke und die von Bäumen umrahmte Terrasse mit noch einmal etwa 100 Plätzen.

Das „Cavana“ hat täglich von 18 bis 24 Uhr geöffnet (Küche bis 23 Uhr). Montags bis freitags wird zudem von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr ein Mittagstisch angeboten. Sonntags ist ebenfalls von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet, sonnabends ist mittags geschlossen.

· Auftritt: Die deutsch-amerikanische Pop-Band „The Black Pony“ kommt – jedenfalls teilweise – in die Gröpelinger „Waterfront“.

Sänger Trevor, Gitarrist Eugen und Bassist Kevin haben soeben ihr zweites Album „Take Off“ veröffentlicht – und sind obendrein die Gewinner des „Viva  Comet“ in der Kategorie „Beste Durchstarter“.

Am Mittwoch, 2. Mai, präsentieren zwei der Musiker auf einer „Waterfront“-Bühne einige der neuen Songs in einem Akustik-Set. Anschließend folgt eine Autogrammstunde, hieß es vorab. Beginn: 15 Uhr. Lead-Sänger Trevor kann am 2. Mai nicht dabeisein – er musste kurzfristig nach Los Angeles, hieß es weiter. Dafür wollen die jungen Musiker demnächst auch noch einmal zu dritt in die „Waterfront“ zurückkehren – am 7. Juni.

Gar nicht mehr dabei ist der ursprüngliche vierte Mann. Schlagzeuger Ryan hat die Band inzwischen verlassen, um in seine Heimat Kanada zurückzukehren.

http://www.theblackpony.de

http://www.waterfront-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos
Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht

Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht

Überfall auf Taxi: Fahrer in Bremen mit Schusswaffe bedroht
Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte
Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Kommentare