Bark wird im September in Bremerhaven erwartet

„Alex II“: Zwischenstopp im Heimathafen

Die „Alex II“ wird Anfang September zurück im Heimathafen Bremerhaven erwartet. - Foto: alex-2.de

Bremerhaven - Nach ihrer bisher längsten Reise mit zwei Atlantik-Überquerungen kehrt die „Alexander von Humboldt II“ in heimische Gewässer zurück – um dann zu neuen Törns aufzubrechen. Mehr als 250 Tage war die Bark mit den grünen Segeln in Übersee, am 9.  September wird sie wieder im Heimathafen Bremerhaven erwartet. „Dort machen wir sie in einer kurzen Ausrüstungszeit fit für neue Herausforderungen und Segelerlebnisse“, sagt Vorstandssprecher Jürgen Hinrichs von der Deutschen Stiftung Sail Training (DSST), die den Dreimaster betreibt.

Nach der Ausrüstung steuern Trainees und Stammcrew mit der „Alex II“ ab Mitte Oktober zunächst Saint Malo, Cadiz und die Mittelmeerhäfen von Alicante und Toulon an, ehe es im Dezember über Madeira ins Winterrevier der Kanarischen Inseln geht. „Silvester und die Karnevalsfeiern gehören dort zu den besonderen Höhepunkten“, sagt der langjährige Alex-II-Kapitän Jens Middendorf, „aber auch sonst eignet sich das Revier mit Sonne und Wind hervorragend für eine kleine Segel-Flucht aus dem deutschen Wintergrau.“ Auf dem Rückweg besuchen Schiff und Crew unter anderem La Coruña mit dem ältesten noch in Betrieb befindlichen Leuchtturm, dem römischen Herkulesturm.

Im Frühjahr 2018 ist der Dreimaster in der Heimat gebucht – unter anderem beim 829. Hamburger Hafengeburtstag vom 10. bis 13. Mai 2018 und beim Seestadtfest in Bremerhaven vom 24. bis 27. Mai 2018.

„Im Frühsommer kreuzen wir in der Ostsee und machen uns dann über Dänemark und Norwegen auf den Weg nach Sunderland in Nordengland“, fährt Middendorf fort. Dort starten die von Sail Training International (STI) organisierten „Tall Ships Races“ mit weiteren Stationen im dänischen Esbjerg, Stavanger in Norwegen und Harlingen in den Niederlanden.

Die „Alex II“ ist seit 2011 im Sail-Training-Einsatz. Die gemeinnützige Deutsche Stiftung Sail Training verfolgt mit dem Großsegler das Ziel, allen Interessierten die Kenntnisse und Werte traditioneller Seemannschaft auf hoher See nahezubringen. Ein besonderer Fokus liege dabei auf der Jugendarbeit, sagt ein DSST-Sprecher.

Mitsegeln können alle Interessierten ab 14 Jahren. Vorkenntnisse seien nicht erforderlich, heißt es. Weitere Infos gibt es im Netz. - je

www.alex-2.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Donald Trump fordert Gouverneure zum Durchgreifen auf

Donald Trump fordert Gouverneure zum Durchgreifen auf

Was die Warnsymbole auf Putzmitteln bedeuten

Was die Warnsymbole auf Putzmitteln bedeuten

Wie werde ich Tischler/in?

Wie werde ich Tischler/in?

„Ohne zwayerlei Maß wären höchstens noch acht Schalker auf dem Platz“ - Netzreaktionen zu #S04SVW

„Ohne zwayerlei Maß wären höchstens noch acht Schalker auf dem Platz“ - Netzreaktionen zu #S04SVW

Meistgelesene Artikel

Anders lernen

Anders lernen

Bürgermeister lobt Digitalstrategie

Bürgermeister lobt Digitalstrategie

Drogen, Lügen und ein geklautes Auto: Polizeikontrolle mit Überraschungen in Bremen

Drogen, Lügen und ein geklautes Auto: Polizeikontrolle mit Überraschungen in Bremen

Volker Lohrmann: „Wir reden über die breite Masse“

Volker Lohrmann: „Wir reden über die breite Masse“

Kommentare