1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Bremen: Eiswette bringt 446 912 Euro für die Ukraine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg Esser

Kommentare

Die Eiswette zählt zu den großen Bremer Traditionsfesten. Nach der Corona-Zwangspause gab es am Sonnabend wieder ein Stiftungsfest. Mit rund 500 Teilnehmern.

Wie Eisschollen angeordnete Tische in einem großen Saal.
Wie Eischollen sind die Tische beim Stiftungsfest der Eiswette traditionell angeordnet. © Eiswettverein/Fittschen

Bremen – 2021 ist das Stiftungsfest des Bremer Eiswettvereins wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. In diesem Jahr wurde es verschoben – um drei Monate auf den zweiten Sonnabend im April. Es gab weniger Gäste als üblich. Und das Eiswettfest stand unter dem Eindruck des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine. „Tradition mal etwas anders“, lautete dann auch am Wochenende das Fazit des Präsidiums.

Rund 500 Gäste waren am Sonnabend beim Stiftungsfest im Hansesaal des Congress Centrums auf der Bürgerweide schließlich dabei, 300 weniger als bei der Vor-Corona-Ausgabe im Januar 2020. Und es gab noch kurzfristige Ausfälle. Dazu zählte Eiswett-Präsident Patrick Wendisch. Für ihn sprang Christoph Weiss aus dem Präsidium in die Bresche. Und ans Rednerpult.

Zwei Männer im Smoking, einer im Frack..
Spitzentrio: Christoph Weiss aus dem Eiswett-Präsidium mit den Ehrengästen Martin Richenhagen (l.) und Jan Fleischhauer (r.). © Eiswettverein/Fittschen

Mehr als acht Stunden dauert das Fest. Die traditionelle Zeremonie ist minutiös geplant, inklusive Rau-Pi-Pau (Rauch- und Pinkel-Pause). Zunächst empfangen die Herren vom Präsidium des Eiswettvereins von 1829 ihre Gäste (unter anderem Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte, SPD), Ehrengäste und die Novizen auf der Galerie im Foyer – und das ist der Zeitpunkt für Fotos, Selfies und erste Kontakte. Dann geht es in den Saal, wo die Festgesellschaft – die Tischältesten tragen Frack, die männlichen Gäste Smoking und die Damen schwarze Abendgarderobe – an wie Eisschollen angeordneten Tischen Platz nimmt. Mit dem Einzug der Ehrengäste steht der nächste Programmpunkt auf dem Stundenplan. Im Laufe des Abends folgen diverse Reden und diverse Gänge rund um Kohl und Pinkel. 

Frack, Smoking, schwarze Abendgarderobe

Martin Richenhagen, langjähriger Chef des Agrarkonzerns Agco, war aus den USA angereist und hielt die „Deutschland- und Bremen-Rede“ – nach der Hochzeitssuppe. Der zweite Ehrengast, der Kolumnist Jan Fleischhauer ließ später – nach der Sammlung und Aufnahme der Novizen in die honorige Eiswett-Runde – die Gäste-Rede folgen. So weit, so gut. Auch ein Film von der Eiswettprobe flimmerte über die Leinwand. Die Probe war coronabedingt nur ein Pröbchen im kleinen Kreis im Theater unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Traditionell findet die Eiswettprobe am Punkendeich – mit einem vorlauten Eiswettschneider im grünen Zwirn, Notarius und Medicus, den Heiligen Drei Königen, einem heißen Bügeleisen, ordentlich Eiswettkorn, mit steinewerfenden Novizen und einigen hundert Schaulustigen.

Drei Frauen  in Abendgarderobe machen ein Selfie.
Selfies für die Ewigkeit: Seit 2020 werden auch Frauen zum Stiftungsfest der Eiswette geladen. Sie müssen Abendgarderobe tragen. © Eiswettverein/Fittschen

Zu den Novizen des Jahrgangs 2022 zählen übrigens Patric Drewes (Seehafenspedition Carl Polzin), Bernd Botzenhardt (Wohnungsbaugesellschaft Brebau), Frank Imhoff (Landwirt, CDU-Politiker und Bürgerschaftspräsident), Carl-Lambert Leisewitz (Lebensmittelmanufaktur Laux) und Christian Lütke-Uhlenbrock (Wirtschaftsprüfer).

Bürgerschaftspräsident zählt zu den Novizen

Überliefert ist auch die Liste der Weine: Die Wahl fiel beim Bordeaux auf einen 2016er Château Couhins Pessac-Léognan sowie beim Weißwein auf ein feinherber 2020er Riesling-Hochgewächs Bopparder Hamm Gedeonseck (Mittelrhein). So weit, so süffig. Bei der Spendensammlung kamen Präsidiumsangaben zufolge 446 912 Euro zusammen. Das Geld wird in diesem Jahr nicht für in Bremen ansässige die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), sondern für Kriegsopfer in der Ukraine gespendet – das Geld geht an die Aktion „Deutschland hilft!“.

Auch interessant

Kommentare