Airbus-Auftrag von US-Unternehmen

Plattform für die ISS

+
Die in Bremen gebaute Nutzlast-Plattform.

Bremen - Das Bremer Unternehmen Airbus Defence and Space hat im Auftrag des privaten amerikanischen Raumfahrtunternehmens „Nano Racks LLC“ eine kommerzielle Nutzlast-Plattform für die Internationale Raumstation (ISS) entwickelt und gebaut. Die Plattform wird außerhalb der ISS angebracht und ermöglicht mit unterschiedlichsten Nutzlasten Experimente unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit, wie eine Sprecherin des Unternehmens gestern sagte.

Die Integration der Nutzlasten verantwortet Airbus Defence and Space, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt, ebenso wie den Betrieb der Nutzlast-Plattform, wie Sprecherin Kirsten Leung gestern sagte. Darüberhinaus sei das Bremer Unternehmen Partner von „Nano Racks LLC“ bei der weltweiten Vermarktung des Systems.

Die erste Nutzlast-Plattform NREP (Nano Racks External Payload Platform) ist gestern Nachmittag erfolgreich vom Tanegashima Space Center (Japan) mit dem japanischen Versorgungstransporter HTV 5 zur ISS gestartet, sagte Leung.

Im Rahmen des kommerziellen NREP-Programms hat die amerikanische „Nano Racks LLC“ die Bremer beauftragt, die Nutzlastplattform zu entwickeln und zu bauen, die Nutzlasten analytisch zu integrieren und das System zu betreiben. Die physische Integration der Nutzlasten übernehmen die Astronauten anhand von ausgearbeiteten Prozeduren an Bord der ISS. „Die NREP bietet Kunden, die zum Beispiel Technologieentwicklungen für kommerzielle und wissenschaftliche Satelliten betreiben wollen, eine neuartige Möglichkeit der Erprobung und Risikoverringerung vor dem Einsatz im Satelliten“, erklärte Uwe Pape, NREP-Programmleiter bei „Space Systems“, der Raumfahrtsparte in der Neustadt.

Die NREP wird den Angaben zufolge voraussichtlich Mitte 2016 von den Astronauten innerhalb der Raumstation mit den ersten Nutzlasten bestückt, um dann mit Hilfe des ISS-Roboterarmes an der Außenseite des japanischen Moduls KIBO-EF befestigt zu werden. Wenn das jeweilige Experiment beendet ist, wird die NREP mit den Nutzlasten in die Raumstation zurückgeholt, um für einen weiteren Einsatz mit neuen Nutzlasten ausgerüstet zu werden, heißt es.

Mit der von „Space Systems“ entwickelten NREP können die Wissenschaftler am Boden über eine Wi-Fi-Schnittstelle die Nutzlast an der ISS kommandieren, den aktuellen Status abrufen und wissenschaftliche Daten empfangen.

gn

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Das Rathaus verkauft sein Dach

Das Rathaus verkauft sein Dach

Kommentare