Kollision mit Radfahrer

74-jährige Füßgängerin stirbt nach Verkehrsunfall

Bremen - Nach einem Unfall am 11. September auf dem Domshof in der Bremer Altstadt ist am Dienstag eine 74 Jahre alte Bremerin ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Polizei sucht Zeugen.

An dem Sonntag fuhr ein 28 Jahre alter Radfahrer gegen 13.55 Uhr über den Domshof in Richtung Markplatz. In Höhe der Domtreppen stieß er plötzlich mit einer 74-jährigen Fußgängerin zusammen. Die Frau erlitt durch den Zusammenstoß schwere Knochenbrüche und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Dienstag verstarb sie aufgrund der schweren Verletzungen im Krankenhaus. Gegen den 28-jährigen Fahrradfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.

Die Polizei sucht Zeugen und bitte die Bevölkerung um Mithilfe: Vor dem Dom standen zur Unfallzeit viele Personen und auch im Umfeld hielten sich viele Menschen auf. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0421 362-14850 zu melden.

Der Unfallort liegt in einem Bereich in der Fußgängerzone, in dem das Radfahren erlaubt ist.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Max Giesinger im Pier 2

Max Giesinger im Pier 2

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Meistgelesene Artikel

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

Kommentare