63-jähriger Demenzkranker tot aus Hafenbecken in Bremerhaven geborgen

Bremerhaven - Die Feuerwehr hat am Sonntagmorgen in Bremerhaven die Leiche eines 63 Jahre alten Mannes aus dem Hafenbecken geborgen.

Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der Mann durch einen Unfall ums Leben kam, sagte ein Sprecher. Die Ermittlungen der Polizei führten schnell zu einem 63-jährigen Demenzkranken, der kurz zuvor von einer Pflegeeinrichtung als vermisst gemeldet worden war. Der genaue Hergang des Unfalls im „Alten Hafen“ war nach Angaben der Polizei am Sonntag noch unklar.

Anwohner hatten den leblosen Körper im Wasser entdeckt und die Polizei alarmiert. Rettungstaucher der Feuerwehr brachten den Mann mit Hilfe einer Drehleiter ans Ufer. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 63-Jährigen feststellen.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Das Rathaus verkauft sein Dach

Das Rathaus verkauft sein Dach

Kommentare