Zwei Tage lang 3G

2G auf Weihnachtsmärkten: Grantz kündigt Regel für Bremen und Bremerhaven an

Am Dienstag greift die 3G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt in Bremerhaven. Jedoch nur kurz, denn ab Donnerstag gelten schon wieder neue Regeln.

Update vom 22. November, 21.27 Uhr: Nun könnte es doch noch alles anders kommen als bislang gedacht, Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) kündigte gegenüber buten un binnen am Montagabend doch noch schärfere Corona-Regeln auf Weihnachtsmärkten im Land Bremen an: „Voraussichtlich werden wir beide ab Donnerstag eine 2G-Regelung sowohl in Bremen als auch in Bremerhaven haben“. Damit wäre die zuvor beschlossene 3G-Regel auf dem Bremerhavener Weihnachtsmarkt nur zwei Tage lang in Kraft. Am Eröffnungstag galt noch keiner der beiden Regel-Konzepte.

Ursprungsmeldung vom 22. November, 19.32 Uhr: Bremerhaven – Der Bremerhavener Weihnachtsmarkt ist eröffnet. Zunächst hatte die Stadt dafür keine besonderen Regeln geplant, nun gilt jedoch ab dem zweiten Tag – also Dienstag – doch noch die 3G-Regel. Wer nicht geimpft, getestet oder genesen ist, war demnach scheinbar am besten damit beraten, bereits am ersten Weihnachtsmarkt-Tag über das Gelände zu schlendern, denn nun wird das Marktvergnügen für genau diese Personen eingeschränkt. Damit reagiert die Stadt auf die derzeitige prekäre Corona-Lage.

StadtBremerhaven
Einwohner113.634
Fläche93,8 km²
Höhe2 m

Weihnachtsmarkt Bremerhaven: Verschiedenfarbige Armbänder für 3G

Ab sofort sollen verschiedenfarbige Armbänder darüber Auskunft geben, welchen Status Marktbesucherinnen und Marktbesucher haben. Die Farben für die verschiedenen Kennzeichnungen für geimpft, genesen oder getestet würden täglich wechseln, um zu verhindern, dass sich Besucherinnen und Besucher selbst mit einem entsprechendem Armband eindecken würden und trotz 3G-Regeln ungeimpft, ungetestet und nicht genesen teilnehmen können. Auch in Bus und Bahn gilt vielerorts nun die 3G-Regel.

Wie in Bremen soll in Bremerhaven ein Armband Auskunft über den Corona-Status der Markt-Gäste geben.

Die Schaustellerinnen und Schausteller sollen dabei selbst überprüfen, ob ihre Gäste über eines der Armbänder verfügen. Die städtische Tourismusgesellschaft „Erlebnis Bremerhaven“ wolle dabei mit einem Bus unterstützen. Demnach würden auch in der Tourist-Info in den Havenwelten Bändchen ausgegeben werden.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Weihnachtsmarkt Bremerhaven: Keine 3G-Regel auf den Straßen

Erst mit einem Bändchen sei es dann möglich an den Verkaufsständen Essen oder Getränke zu erhalten oder mit Fahrgeschäften wie dem Riesenrad zu fahren. Besucherinnen und Besucher ohne eines der 3G-Merkmale vorweisen zu können, können jedoch nicht ganz gezwungen werden, nicht auf den Markt zu gehen. Auf den Straßen und öffentlichen Plätzen würden Besucherinnen und Besucher demnach „selbstverständlich ohne Prüfung“ über den Markt gehen. An reinen Verkaufsständen, an denen Besucherinnen und Besucher nicht verweilen würden, sollen die Einschränkungen ebenfalls nicht greifen. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © dpa/Sina Schuldt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“
Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt

Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt

Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz
Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Kommentare