Am Bremer Hauptbahnhof

Skurrile Unwissenheit: Mann meldet sich bei Polizei und muss in den Knast

Bremen - Ein 29-jähriger Mann hat sich am Dienstagabend bei einem Bundespolizisten am Bremer Hauptbahnhof erkundigt, ob polizeilich etwas gegen ihn vorliegen würde. Wenig später war er im Gefängnis.

Gegen 20.30 Uhr betrat der 29-jährige Mann laut Mitteilung der Beamten die Wache der Bundespolizei beim Hauptbahnhof. Er hätte zwar einen festen Wohnsitz, aber wäre sich nicht sicher, ob etwas gegen ihn vorliege. Aber: Der Mann wurde tatsächlich gesucht. In Nürnberg lag seit drei Tagen ein Haftbefehl über einen Monat Freiheitstrafe wegen "Erschleichen von Leistungen" vor. Er wurde also umgehend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Seabreacher“: Wasser-Erlebnis mit bis zu 100 „Sachen“

„Seabreacher“: Wasser-Erlebnis mit bis zu 100 „Sachen“

Kommentare