2000 Arbeitnehmer streiken am Bremer Mercedes-Werk

2000 Arbeinehmer streiken am Bremer Mercedes-Werk

Mehr als 3000 Beschäftigte haben am Freitag, 29. April 2016, um Mitternacht bei Warnstreiks der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie ihre Arbeit niedergelegt. Allein in Bremen beteiligten sich knapp 2000 Arbeitnehmer von Daimler und Lear. Die Arbeitnehmer aus 50 Betrieben in Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und dem nordwestlichen Niedersachsen haben in den frühen Morgenstunden gegen den laufenden Tarif demonstriert. In Niedersachsen legten insgesamt 700 Mitarbeiter ihre Arbeit nieder, in Schleswig-Holstein waren es 600 Beschäftigte.

Rubriklistenbild: © kreiszeitung.de

Video

Testspiel im Trainingslager: Werder Bremen - FC Brügge 1:1 - Tore und Interviews

Das zweite Testspiel im Trainingslager endete für Werder Bremen wie das erste: Nach dem 1:1 gegen den Karlsruher SC gab es auch gegen den FC Brügge …
Testspiel im Trainingslager: Werder Bremen - FC Brügge 1:1 - Tore und Interviews
Video

Zlatko Junuzovic hat sichtlich Spaß im Werder-Trainingslager

Werder-Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic bei einer Einheit im Trainingslager in Alhaurin el Grande.
Zlatko Junuzovic hat sichtlich Spaß im Werder-Trainingslager
Video

Feuer im Kindergarten in Bothel

Der Kindergarten in Bothel (Landkreis Rotenburg) ist in der Nacht zu Montag abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat zwei …
Feuer im Kindergarten in Bothel
Video

Thanos Petsos ist unzufrieden mit seiner Rolle bei Werder

Der Mittelfeldspieler von Werder Bremen ist unzufrieden mit seiner aktuellen Rolle, will den Verein im Winter aber nicht verlassen.
Thanos Petsos ist unzufrieden mit seiner Rolle bei Werder

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall