Das wird vermutlich teuer

17-Jährige protzen auf Balkon in Huchting mit Waffen-Attrappe und lösen Einsatz aus

Bremen - Die Protzerei zweier 17-jähriger Jugendlicher wird sie vermutlich teuer zu stehen kommen. Sie hantierten am Mittwochabend in Huchting in aller Öffentlichkeit mit einer täuschend echten Attrappe eines Schnellfeuergewehrs.

Am Mittwoch gegen 19.50 Uhr ging bei der Polizei der Notruf eines Anwohners ein, der zwei Männer beobachtete, die auf einem Balkon mit einem Schnellfeuergewehr hantierten. Die Bremer Polizei zog daraufhin ein größeres Aufgebot an Einsatzkräften zusammen, sperrte zeitweise die Nimweger Straße und leitete den Verkehr einer Veranstaltung ab.

Das Spezialeinsatzkommando der Polizei drang in die Wohnung der Verdächtigen ein und fixierte sie dort. Hier stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gewehr um eine Softairwaffe handelte. Diese und eine weitere Schreckschusswaffe wurden sichergestellt, um sie waffenrechtlich zu überprüfen. Der Einsatz wird die beiden 17-Jährigen vermutlich teuer zu stehen kommen, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Derzeit prüfen die Beamten nicht nur die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens, sondern auch, inwieweit das Duo zur Bezahlung der Einsatzkosten herangezogen werden kann. In vergleichbaren Fällen entstanden bei solchen Einsätzen Kosten in fünfstelliger Höhe, die auch eingefordert wurden. Darüber hinaus gefährdeten die beiden jungen Männer sich selbst, weil sie einen möglichen Schusswaffeneinsatz der einschreitenden Polizistinnen und Polizisten hätten hervorrufen können. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Meistgelesene Artikel

Schwer verletzt: 33-Jähriger von Straßenbahn erfasst

Schwer verletzt: 33-Jähriger von Straßenbahn erfasst

Bremer Freimarkt: Eilantrag gegen die „Königsalm“

Bremer Freimarkt: Eilantrag gegen die „Königsalm“

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

De fofftig Penns und Flowin Immo treten bei der Breminale auf

De fofftig Penns und Flowin Immo treten bei der Breminale auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.